Band Filter

Request did not return a valid result

EXCUBITORS - Auferstehung aus Ruinen

VN:F [1.9.22_1171]
Artist EXCUBITORS
Title Auferstehung aus Ruinen
Homepage EXCUBITORS
Label LUKOTYK RECORDS/ FINAL DUSK RECORDS
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
8.0/10 (5 Bewertungen)

Die EXCUBITORS wurden offiziell im September 2006 von den drei Viereck-Brüdern Sascha, Thomas und Stephan gegründet. Während der Bandname dem Lateinischen entlehnt ist und für Wächter steht, setzt die Musik auf eingängige elektronische Synthie-Melodien, die nun auf der Debütscheibe „Auferstehung aus Ruinen“ veröffentlicht wurden.

Nach einem Intro, welches gut in den Film „Der Name der Rose“ gepasst hätte, starten die Herren mit „The Prophecy“. Ein Song, der ebenso wie „Mankind“ bereits 2006 als Single veröffentlicht wurde. Deutsche und englische Texte verbinden sich mit netten Synthesizer-Klängen, die direkt in Hirn und Bein gehen. Sehr emotional kommt „Neu geboren“ daher, während man für „The Truth“ auf weibliche Unterstützung in Form von Anne Wagner von OBSC(Y)RE setzt, die dem flotten Stück ihre Stimme leiht. Etwas getragener präsentiert sich „Dignity“, bevor „Rad des Lebens“ den Zeigefinger erhebt. Gerade bei diesem Titel wird deutlich, dass die Lyrics zum Teil auf persönlichen Erfahrungen basieren, stellenweise sehr emotional sind und zum Nachdenken anregen sollen. Das kann manchmal leider auch ein wenig anstrengend sein. Dafür lassen es „Tanz der Toten“ im Todestanz Club RMX und „Feeling The Pressure“ (feat. AESTETIC IDIOSYNCRASY) richtig krachen. Deutlich softere Töne erwarten den geneigten Zuhörer beim poppigen „Dunkle Sucht“, bleibt noch „Abschied“, bei dem noch mal melodiöse Keys das Sagen haben.

Ein schöner Mix, der zum abermaligen Hören einlädt und so schnell nicht langweilig wird. Einfach solider Electro Gothic mit New Wave-Einflüssen, der Spaß macht.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

EXCUBITORS - Weitere Rezensionen

Mehr zu EXCUBITORS