Band Filter

EXPRETUS - Electro.Technic

VN:F [1.9.22_1171]
Artist EXPRETUS
Title Electro.Technic
Homepage EXPRETUS
Label LICHTBRINGER
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

EXPRETUS wurden Anfang 1999 von André Alabaster und Sebastian Golla gegründet, wobei der altlateinische Begriff letztlich keine genau definierbare Bedeutung besitzt. Nach einem Auftritt auf dem WGT 2000 und diversen Lineup-Wechseln 2001 erscheint nun der dritte CD-Release „Elektro-Technic“ auf dem Dresdner Lichtbringer-Label.

Allerdings handelt es sich hier nicht um komplett neues Material, man hat stattdessen 5 Stücke der ausverkauften Debüt-Scheibe „Gezeitenrausch“ neu überarbeitet und zudem 2 Remixe (von André Kopitsch und SCATOLOGY) ans Ende der CD gepackt. Dennoch ist das Werk für Fans genreübergreifender Musik interessant, zumal die wenigsten die Stücke bereits ihr Eigen nennen dürften.

EXPRETUS tritt mit dem Anspruch an, verschiedene Musikrichtungen miteinander zu verschmelzen, um einen eigenen persönlichen Stil zu kreieren. Im Klartext sieht das so aus, dass man auf ein Elektronikfundament baut und dieses durch – leicht in den Hintergrund gemischte – Gitarren ergänzt. Besonders Alabasters klarer Gesang kann begeistern, der zwischen DEPECHE MODE und NEW ORDER anzusiedeln ist. So erinnert die Musik dann auch zeitweilig an die 80er, wo Minimalinstrumentierungen noch an der Tagesordnung waren. Hier regiert nicht der König „Bombast“, welcher seit geraumer Zeit in den Future Pop Einzug gehalten hat, stattdessen werden kleine, nicht sofort ins Ohr gehende Melodien kredenzt. Auf Dauer hat man aber mehr davon, besonders Track 7, „Endzeitraum“ deutet zukünftiges Potenzial an. Zugleich ist es auch das einzig deutschsprachige Stück auf dem Album, so dass man vielleicht in diese Richtung weiterarbeiten sollte. Alle Dark Wave Fans bzw 80er Jünger angesprochener Bands sollten ein Ohr riskieren!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

EXPRETUS - Weitere Rezensionen

Mehr zu EXPRETUS