Band Filter

FARMAKON - A warm Glimpse

VN:F [1.9.22_1171]
Artist FARMAKON
Title A warm Glimpse
Label ELITIST RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
4.0/10 (1 Bewertungen)

Strange, stranger, FARMAKON! Diese junge finnische Band aus dem Wintersportort Tampere hat es sich offensichtlich zum Ziel gesetzt, die potenzielle Zuhörerschaft zu verwirren. Der Legende nach spielte sich im Frühjahr 2000 folgendes ab: Ein gewisser Toni Salminen präsentierte einem staunenden Marko Eskola „Still Life“ von OPETH. Eskola, zum damaligen Zeitpunkt ein Funk-Sänger und kaum mit Metal vertraut, fühlte sich derart herausgefordert, dass er fortan das anspruchsvolle „Grunzen“ lernte… So entstand im April 2001 FARMAKON, nachdem man noch weitere talentierte lokale Musiker ins Boot holte, die allesamt verschiedene Backgrounds hatten. Und genau das macht sich auf der Debüt-Scheibe auch bemerkbar.

Kaum hat man sich mit einer weiteren Melodic Death-Kapelle schwedischer Art abgefunden, verwandelt sich der seltsam betitelte Opener „Loosely Of Amoebas“ im Mittelteil in ein Funkstück mit Slap Bass und das war noch nicht das Ende! Basis bleibt natürlich harter Todesstahl und Marko hat wirklich seinen Akerfeldt gelernt, aber auch jazzige, bluesige oder sogar Country-Parts findet man auf der Scheibe. So beginnt „Stretching into me“ wie ein entspanntes Lounge-Stück, bevor die Gitarren explodieren. Wie bei den meisten Finnenbands gibt es über das Können der Instrumentalfraktion nichts Negatives zu sagen. Der Drumsound hätte allerdings etwas kräftiger ausfallen können.

Wer auf eine Mischung von OPETH und wahlweise MR. BUNGLE oder 311 steht, der sollte diese ungewöhnliche CD mal Probe hören. Ich muss allerdings zugeben, dass einige Stellen auch ganz schön an den Nerven zerren, also nicht im Auto hören! Vielleicht sollte man bei FARMAKON in Zukunft etwas mehr auf den Punkt kommen, ohne das innovative Element außen vor zu lassen.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu FARMAKON