Band Filter

FATAL EMBRACE - The Empire of Inhumanity

VN:F [1.9.22_1171]
Artist FATAL EMBRACE
Title The Empire of Inhumanity
Homepage FATAL EMBRACE
Label METAL BLADE
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Nach einem schicken Intro rödel-thrashen die Berliner Urgesteine auch im 17. Bandjahr drauflos, als hätte es die letzten 20 Jahre im Thrash Metal nicht gegeben! Oldschool as it can be rumpelt der Opener „Wake the Dead“ aus den Boxen. Schöner Uffta-Beat und gniedelige Soli, dazu derber Schreigesang und eine nicht glasklare Produktion.

Das atmet den Charme der ganz frühen Thrash-Tage bis Mitte der 80er und weist dennoch die meisten Nachwuchs-Thrasher noch locker in die Schranken. Denn FATAL EMBRACE entwickeln Esprit! Und zwar den von Frühstwerken von TESTAMENT/ KREATOR/ EXODUS/ MEGADETH/ SACRED REICH und Konsorten! Das zündet zwar nicht bei allen Tracks so wie bei „Haunting Metal“, das Fans des ersten TESTAMENT-Meilensteins „The Legacy“ Freudentränen bescheren wird, aber man kann mit den 10 Tracks jeden Thrasher der ersten Stunde glücklich machen. So wie den Rezensenten! Der geile halbballadeske Titeltrack, das groovende „The Prophecy“ oder der Abschlußklopper „Ravenous“ überzeugen mit Herzblut und Können. Ganz Geschmackssicher beendet man die Scheibe mit einem der geilsten IRON MAIDEN-Songs ever: „Killers“!

Großartige Version nah am Original gehalten. Thrasher unterstützen bitte diese alte Rasselbande!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

FATAL EMBRACE - Weitere Rezensionen

Mehr zu FATAL EMBRACE