Band Filter

FESTERING SALIVA - Zeroline

VN:F [1.9.22_1171]
Artist FESTERING SALIVA
Title Zeroline
Homepage FESTERING SALIVA
Label EIGENPRODUKTION
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
7.3/10 (10 Bewertungen)

Line Up-Wechsel noch und nöcher pflastern den Weg der Münchener FESTERING SALIVA! Auch vor den Aufnahmen zu „Zeroline“ hat das Musiker-Karussell wieder rotiert, was auch der Grund sein dürfte, warum Bandleader Danny Klupp (Gitarre) wieder gut 5 Jahre benötigte, um Band und Album auf die Kette zu bekommen.

Nun ist es aber soweit und wieder bieten FESTERING SALIVA das, was sie am besten können: Satten Death Metal, schnell, direkt, druckvoll auf die 12 und einer gelungenen Balance aus CANNIBAL CORPSE-Brutalität und SIX FEET UNDER-Groove, was noch mit einigen netten Spielereien aus Marschrhythmen („Military Song II“) und feinsten Soli (z.B. „Down through the Bullet“) abgerundet wird. Dazu growlt sich Fronter Roland in klassischster Weise den Staubsauger aus der Kehle. Etwas aus der Reihe fällt „Rising“. Dieser Track beginnt mit seichten Gitarrenmelodien um dann aus dem Nichts mit kantigen Riffings zuzuschlagen. Aber auch der sehr melodiöse Mittelteil und der eingängige, mehrstimmige Refrain wollen eigentlich nicht so ganz ins Bild passen, lassen aber einen doch aufhorchen. Aber zu Hause fühlen sich die Jungs ganz klar im klassischen Death Metal, wie auch noch mal die brachiale Abschluss-Keule „Zeroline“ beweist. Auch beim Sound machen FESTERING SALIVA alles richtig und bieten satten, brutalen Sound ohne Matsch-Fliegerei.

Bleiben die Jungs dieses Mal konstant bei der Sache, sollten die Münchener schnell zu einer festen Größe werden!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

FESTERING SALIVA - Weitere Rezensionen

Mehr zu FESTERING SALIVA