Band Filter

FIAKRA - Invasion

VN:F [1.9.22_1171]
Artist FIAKRA
Title Invasion
Homepage FIAKRA
Label PURE UNDERGROUND RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (1 Bewertungen)

Mehr Klischee wie bei den 2000 (als HEXEN) gegründeten Amis FIAKRA geht nicht, seien es die Pseudonyme (u.a. „Wulfere the Skullsplitter“…), das Cover, die Bandpics, die Songtitel („Give Me Metal,or Give Me Death“) oder einfach die Mucke an sich. Sehr traditioneller 80er-US-Metal mit extrem hohem Sänger, der zudem mächtig Pathos im Organ hat, das spaltet schon beim kräftigen Opener „Invasion“ die Gemüter.

Power hat das Ganze ja, da dürften die Fäuste aller Keep it True-Jünger in die Höhe gehen. Natürlich erfindet auch hier niemand etwas neu und die Herren mopsen sich ihre Riffs bei ihren ganzen Vorbildern zusammen (ACCEPT, IRON MAIDEN, JUDAS PRIEST, RIOT…), während der sehr eigene Gesang und die düstere Grundstimmung an MERCYFUL FATE denken lassen. Gerne erinnert man auch an ganz frühen Teutonenstahl der Marke RUNNING WILD, GRAVE DIGGER, HELLOWEEN etc., vor allem in schnelleren Fegern wie „Live to Ride,Ride to Live“. Charme hat die Chose durchaus, und wenn man sich erst mal in 80er-Stimmung gebeamt hat, dann munden die 12 Songs zum Großteil.

Knapp eine Stunde ist zwar etwas zu viel des Guten und Ausfälle wie das schunkelnde „Raging Inferno“ hätte man auch weglassen können, aber insgesamt doch schwer reinhörenswert für die eindeutige Zielgruppe!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu FIAKRA