Band Filter

FIVE AND THE RED ONE - Mother Bomb Phoenix

VN:F [1.9.22_1171]
Artist FIVE AND THE RED ONE
Title Mother Bomb Phoenix
Homepage FIVE AND THE RED ONE
Label HELLFEST RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
7.6/10 (34 Bewertungen)

Hinter FIVE AND THE RED ONE stecken sechs Jungs aus der Nähe von Ulm, die sich schnörkellosen Rock auf die Fahnen geschrieben haben und nunmehr ihren zweiten Longplayer in die Plattenläden bringen.

„Crash The City“ startet entsprechend mit krachenden Langäxten und nöligem Rock ’N’ Roll-Gesang, bevor „The Long Run” ordentlich Gas gibt. Unüberhörbar hat der FATRO-Sound seine Wurzeln in den Siebzigern und Achtzigern, wobei das Sextett der Mucke durchaus einen eigenen Stempel aufdrückt. Druckvolle Gitarrenriffs prägen „Fall“, das besonders gesanglich stark an BON JOVI erinnert. Mit „Pain“ schließt sich eine gefühlvolle Ballade an, der jaulende Sechssaiter beim scheppernden „Circle of Drive“ folgen. „At Home“ geht wenig später wieder in die Vollen, während „Take Everything“ zwischen hart und zart changiert. Neben neun Eigenkompositionen ist auf „Mother Bomb Phoenix“ auch ein Cover vertreten: „Danger Zone“ – der Eighties-Hit von KENNY LOGGINS hat von den Schwaben eine angenehme Frischzellenkur erhalten und geht ebenso wie „Voices“ ins Ohr. Bleibt noch „Road To Nowhere“ – ein Song, der das Album emotional beschließt.

Mit BON JOVI, NICKELBACK, THE SWEET, KANSAS, DIE HAPPY und LIQUIDO haben FIVE AND THE RED ONE bereits die Bühne geteilt. Momentan begleiten sie ihre Rockikonen ALICE COOPER und WHITESNAKE durch die Republik. Fans dieser Kapellen werden zweifelsohne auch Freude an den FATRO-Jungspunden haben.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu FIVE AND THE RED ONE