Band Filter

Request did not return a valid result

FLESHGRIND - Live in Germany

VN:F [1.9.22_1171]
Artist FLESHGRIND
Title Live in Germany
Homepage FLESHGRIND
Label UNITED GUTTURAL RECORDS
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Über den Sinn oder Unsinn einer 17 minütigen Live-Scheibe mit 5 Tracks mag man trefflich streiten. Immerhin stellt sich so eine interessante amerikanische Band dem deutschen Publikum vor und das gleich in doppelter Hinsicht. Die Aufnahmen wurden nämlich 2000 beim dritten „Fuck Commerce“-Festival in Neiden mitgeschnitten.

FLESHGRIND stammen aus der Umgebung von Chicago und existieren bereits seit 1993. Nach 2 Demos konnte man einen Deal bei Pulverizer Records ergattern, wo die Debüt CD „Destined for Defilement“ erschien. Leider gab es wenig Unterstützung durch das Label, so dass man im Jahre 2000 zu Olympic Records wechselte, auch dort veröffentlichte man ein Album. Kurz danach erlitt Sänger Rich Lipscomb einen komplizierten Beinbruch, der ihn 18 Monate außer Gefecht setzte. Jetzt aber im Jahre 2003 nach dem Herrn scheint sich das Blatt zugunsten FLESHGRINDs zu wenden, denn man hat einen Deal mit Century Media an Land gezogen. Bereits im April 2003 wird hier der nächste vollständige Release erscheinen.

Dieses Live-Album ist also nur ein kurzes Zwischenzeugnis der Amis, welches mit einem erstaunlich guten Sound gesegnet ist. Besonders die Gitarren kommen mächtig hart aus den Lautsprechern. Man frönt dem brutalen Death Metal, mit einigen Blastbeats aber auch sehr vielen groovigen Midtempo-Parts zum Moshen. Die Vocals sind nahezu unverständlich ausgefallen und aus der Kategorie „tiefe Toilettenspülung“. Vergleiche mit BROKEN HOPE oder auch CANNIBAL CORPSE in deren Anfangstagen liegen nahe. Bei nur 5 Liedern kann ich mir kein abschließendes Urteil erlauben außer der Feststellung, dass die technischen Fähigkeiten vorhanden sind. Mal schauen, was den Jungs der Wechsel zu einem Indie-Major bringt…

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu FLESHGRIND