Band Filter

[email protected] - Reverse Feng-Shui Audio Guide

VN:F [1.9.22_1171]
Artist [email protected]
Title Reverse Feng-Shui Audio Guide
Homepage [email protected]
Label EIGENPRODUKTION
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Mit diesem 5-Tracker legen die Düsseldorfer/ Wuppertaler Alles-Metaller ihren 3.Output vor, wieder einmal in Eigenregie. Und genauso verquer wie der Titel hört sich auch die Mucke an. Ihr denkt MESHUGGAH sind anstrengend, THE RED CHORD nicht hörbar, und Patton mache ja eigentlich keine nachvollziehbare Musik? Dann hört euch das vorliegende Tondokument an! Es wird euch sämtliche Gehörgänge verdrehen und alles Andere gleich mit! Grob umschrieben kann man die selbstgewählte Beschreibung so stehen lassen: JazzDeathProgMetalCore! Und das alles zusammen und im Quadrat.

Sämtliche technisch versierten Schlagzeuger müssten eigentlich nach dem Genuss der einmaligen Kunst des Stöckeschwingers Sabir ihre Instrumente verbuddeln. Das passt auf keine Kuhhaut, was der sich da zusammenspielt! Da braucht ihr Wochen, um alle Facetten seines Spiels herauszuhören. Faszinierend. Da aber auch die Gitarristen Mischa und Adrian nicht hinterherhinken, lud doch kein geringerer als RAGEs Victor Smolski die Jungs ein, ihm bei seiner aktuellen Solo-CD unter die Arme zu greifen – ein Ritterschlag für jeden Musiker! Mittlerweile hat man auch den vakanten Bassistenposten mit Marcel endlich fest besetzt, der allerdings erst auf einem Song der CD zu hören ist. Und da Düsseldorf so eine schön familiäre Szene hat, tauchen wieder Sänger Lohses alte LOST CENTURY-Weggefährten Rudi Görg (als Production-Editor) und Jens Schäfer (Artwork und Layout, checkt seine Site: www.design-source.de!) auf, man trifft auf Konzerten meistens auch alle anderen ex-Mitmusiker an.

Der Opener „Forlorn“ tritt euch gleich mächtig in den Allerwertesten, und Herr Lohse brüllt mittlerweile mehr, als das er singt. Was halt besser zum mittlerweile extrem fett-pumpenden Sound von FORCES AT WORK passt. Aber gerade in diesem Song zeigt er auch noch des öfteren seine Klasse als normaler Sänger auf, welche ihn besonders zu Zeiten von THOUGHTSPHERE auszeichnete, als er mit Kompagnon Adrian noch dem rein progressiven Metal frönte. Davon ist heutzutage nicht mehr viel übrig im Soundgewand. Das macht unmissverständlich der zweite Track „Predictable Patterns of Unique Minds“ klar, der gleich zu Beginn mit schrägem Saxophon-Break punktet. Hier wird so gut wie gar nicht auch nur 10 Sekunden lang eine Richtung beibehalten! Genau das Richtige für Fans von DILLINGER ESCAPE PLAN oder MR. BUNGLE. Die unvergleichlichen SCATTERBRAIN fallen einem da auch noch ein, gerade bei der Flamenco-mäßigen Einlage in der Mitte des Tracks. Dann Sax-Einsatz, gefolgt von NuMetal-Gepumpe mit Deathgrowls. Völlig irre! Mir fällt keine Combo ein, die auch nur annähernd einen solchen Sound fährt. Dagegen tönt „Thrown Free on Impact“ mit seinem klassischen Metal-Solo zu Beginn schon fast straight. Lohse brüllt sich alles aus den Stimmbändern, was geht. Im Refrain taucht sogar so etwas wie eine geile Melodie auf!

Wem HATEBREED z.B. schon zu anspruchsvolle Mucke machen, der braucht hier gar nicht erst reinhören, der kann das gar nicht nachvollziehen, was hier alles abgeht. Logisch, dass das genau das Richtige ist für einen Obertechniker wie Smolski, der auf die Band abfährt. „Code of Secrecy“ erinnert mit seinem schrägen Beginn erneut schwer an die genialen SCATTERBRAIN, und Lohse benutzt vermehrt cleanen Gesang. Aber auch das Doublebass-Ending hält man nicht ohne wahnwitziges Break durch. Der fein holpernde Rhythmus von „In Silent Graves“ dürfte für CYNIC/ DEATH-Fans wenigstens nachvollziehbar sein, die Gitarrenarbeit sirrt mindestens in der gleichen Liga wie bei Ersteren. Wer sich also eine Mischung aus eben JazzDeathProgMetalCore in allen Schattierungen reinpfeifen möchte, der ist hier herzlich willkommen! Völlig outstanding!

P.S.: (da das alte Thoughtsphere-Label B-Mind derzeit Probleme hat, einen Vertrieb zu finden, gibt es das Werk derzeit nur über die Homepage der Band zu beziehen, für schlappe 9 Euro incl. P&P! GET IT!)

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

[email protected] - Weitere Rezensionen

Mehr zu [email protected]