Band Filter

FORTUNA EHRENFELD - Helm ab zum Gebet

VN:F [1.9.22_1171]
Artist FORTUNA EHRENFELD
Title Helm ab zum Gebet
Homepage FORTUNA EHRENFELD
Label GRAND HOTEL VAN CLEEF
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (1 Bewertungen)

Was wie ein Kölner Stadtteil-Sportverein klingt, ist tatsächlich das Musikprojekt des Multiinstrumentalisten und Tausendsassas Martin Bechler. Der Herr ist aber wirklich in der Domstadt am Rhein beheimatet (möglicherweise sogar in Ehrenfeld) und hat soeben mit „Helm ab zum Gebet“ sein drittes Album veröffentlicht.

Anders als beim 2017er Vorgänger „Hey Sexy“ hat der Mann aber nicht wieder alles selbst gemacht, sondern seine Live-Crew Paul Weißert (Drums) und Jenny Thiele (Tasten & Gesang) auch mit ins Studio genommen. Fräulein Thiele ist beispielsweise beim nachdenklichen Titeltrack „Helm ab zum Gebet“ zu hören. Ähnlich reduziert und gleichzeitig intensiv startet der Silberling bereits mit „Heiliges Fernweh“, auf das mit „Hör endlich auf zu jammern“ knackige Beats folgen. Das Leben ist ein einziger „Bad Hair Day“ weiß man bei FORTUNA EHRENFELD und unterstreicht diese Aussage mit schwurbeligen Orgelklängen, während „ Das ist Punk das raffst du nie“ in bester TRIO-Manier vors Schienbein haut. Es gibt jedoch auch ruhige Pianoballaden zu entdecken: „Guten Morgen, Ehrenfeld“, „Der Ablativ von BUMM“ und „Die Welt in Teile“. Elektronisch verbrämt empfiehlt sich „Sanktpankpaul“ und fast meint man im Hintergrund OLLI SCHULZ ‚dadadadada‘ skandieren zu hören, aber davon steht im Promo-Waschzettel nichts geschrieben. Stattdessen wird auf ENNO BUNGER verwiesen, der beim leisen „Die Umarmung der Magneten“ mit am Mikro agiert. Getanzt werden darf natürlich auch: zum stampfenden „Tequila“ oder  dem finalen „Herbstmeister der Herzen“ nämlich, wohingegen  das wohlige „Salzblusenkreuz“ erneut zum Zuhören animiert.

Dass auf dem Cover eine Person im Schlafanzug mit Bärentatzenhausschuhen zu sehen ist, kommt nicht von ungefähr. Martin Bechler tritt in diesem Outfit gern auf und wird dies mit mit dem jüngsten Stuido-Output zweifellos vor wachsendem Indie-Publikum tun.  Der dritte FORTUNA-EHRENFELD-Streich ist ebenso melancholisch wie euphorisch, großmäulig wie sensibel. „Helm ab zum Gebet“ will gehört werden und offenbart mit jeder Runde neue Facetten, die der Platte einen ganz besonderen Charme verleihen.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

FORTUNA EHRENFELD - Weitere Rezensionen

Mehr zu FORTUNA EHRENFELD