Band Filter

FORTYTWO - In the Center of the Storm

VN:F [1.9.22_1171]
Artist FORTYTWO
Title In the Center of the Storm
Homepage FORTYTWO
Label TWILIGHT VERTRIEB
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Douglas Adams muss sich geirrt haben. Über den freundlichen Twilight Vertrieb gibt es nun die EP einer Band, die sich zwar nach der Antwort auf die Frage des Universums benannt hat, aber eine Musik präsentiert, die weder von einem anderen Planeten, noch aus der Zukunft kommt. Und deren Ergebnisse sehr unterschiedlich ausgefallen sind.

Wohl eher zufällig, doch bezeichnend ist es dabei, dass diese Scheibe den Titel eines Tracks trägt, den Zack de la Rocha mit den inzwischen in alle Einzelteile zersplitterten Drum n Bass Kollektiv REPRAZENT aufnahm. Denn die selben Bausteine, die der ehemalige RAGE AGAINST THE MACHINE Shouter damals noch unter revolutionärem Vorzeichen für das bahnbrechende erste Album einsetzte, finden hier Verwendung und dass dabei weitestgehend auf elektronische Spielereien verzichten wird, stellt fast schon wieder ein Schritt nach vorne dar. Die Songs gehen in Ordnung, doch nur weniges bleibt so haften wie das zentrale „Desolation“, halb CHILLI PEPPERS, halb Jimmy Paige, zu gleichen Teilen Metal, Punk und Funk. Der Rest ist verzichtbar, auch wenn das sich mal wieder auf „I know why you wanna hate me“-Manier aufbauschende „Lady Fairy-Tale“ durchaus unterhält.

Was einen dann auch näher an den wahren Kern der Sache bringt. Jetzt wo Fred Durst THE WHO covert und den Künstler in sich entdeckt hat, mag „In the Centre of the Storm“ als Antwort auf die neue LIMP BIZKIT durchgehen. Doch mit diesem Rucksack voller mediokrer Songs kommen sie gerade mal per Anhalter von Sundern nach Meschede.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu FORTYTWO