Band Filter

FRAGORE - The Reckoning

VN:F [1.9.22_1171]
Artist FRAGORE
Title The Reckoning
Label MURDERED MUSIC
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (1 Bewertungen)

Diese 2001 gegründete Italobande präsentiert satte 63 Minuten neues Material auf ihrem dritten Album. Und die bieten teils flotten Groovebetonten Heavy Metal mit derbem Gesang und leichten Thrash-Anleihen ab und an. Besonders gut klingt das, wenn´s mal straight und fix zur Sache geht, wie in dem wirklich guten Banger „Resurrection Nemesis“, auch „AK-47“ groovt nach dem arabischen Gebetsintro mächtig los wie SEPULTURA, präsentiert dann aber ein Break mit cleanem Gesang im Alterna-Style, den man aber auch als gelungen bezeichnen muss. Ein guter Kontrapunkt zum ansonsten brülligen Geshoute von Bandkopf Davide Nunziante.

Allerdings wird den Jungs zu oft die Songlänge zum kompositorischen Stolperstein, denn häufig 5-6 Minuten Länge bekommt man einfach nicht auf Dauer interessant gestaltet. Da wäre eine Straffung wünschenswert gewesen. Man ist zwar um Abwechslung bemüht und baut auch mal klare, akustische Passagen ein, die an KREATOR erinnern („Sad People“), kommt aber nicht so richtig auf den Punkt. Schön bei langsamen SLAYER bedient man sich in „Leatherface“, „The System has Failed“ beginnt mit gelungenem Piano-Intro. Das recht lange „Mental Disorder“ klingt dann wie SLAYER-Riffing meets Mille-Gesang! Irgendwie cool gemacht. Obendrauf zu den 12 Tracks gibt´s noch 2 remasterte Songs von früheren Veröffentlichungen, vor allem das mächtig nach vorn schiebende und mit Industrial-Touch versehene „White Dust“ entwickelt ziemliches Hitpotenzial! Granate! Aber auch der Midtempogroover „Earth“ mit seinen Elektronika-Spielereien ist stärker als etliche Albumtracks und die cleanen Gesänge sind wirklich stark. Warum haben die nicht das ganze Album mit solchen Knallern gefüllt???

Checkt das mal an!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu FRAGORE