Band Filter

FRED - Go God Go

VN:F [1.9.22_1171]
Artist FRED
Title Go God Go
Homepage FRED
Label RCM
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

FRED ist ein umtriebiges Quintett aus Irland und „Go God Go“ der dritte Silberling der vier Jungs plus Dame. Auf der Grünen Insel sind FRED bereits eine große Nummer und jetzt wollen sie auch hierzulande durchstarten.

Musikalisch ist der Fünfer dabei nicht ganz einfach einzuordnen. Mit der knackigen Upbeat-Single „Skyscrapers“ legen FRED mit poppigem Indie-Rock los und beim folgenden „Running“ blitzt ein Hauch Reggae neben einer geballten Portion Brit-Pop durch, ehe „The Lights“ alternative Klänge anschlägt. Alles noch im Rahmen sollte man denken, wäre da nicht „Keep Me Clear“, das ganz klar auf Sixties-Flower-Power gebürstet ist. Ihre Vorliebe für BILL WITHERS und die BEACH BOYS ist bei „Good One“ nicht zu überhören, bevor beim „Death Song“ die Gitarren mit einem gewissen Retro-Charme alles in Grund und Boden schrammeln. Bei „Damn You Hollywood“ kommen zum treibenden Grundgerüst noch ein paar Bläser, die beim ruhigen „Evergreen“ von einem Piano und Streichern abgelöst werden. Hier klingen FRED wie beim aufgeräumten „Fear“ very british und auch das getragene, jedoch stärker instrumentierte „We Should Keep On“ hat entsprechende Wurzeln. Durch den mehrstimmigen Gesang bringt das Ganze jedoch wie bei „Just Because We Can“ erneut Westcoast-Einflüsse mit, von denen bei „The Lights Are With Us“ nicht mehr viel übrig bleibt; hier sind als Referenz wohl eher die FLAMING LIPS zu nennen.

Ein bunter Mix also, der glücklicherweise den nötigen roten Faden mitbringt und deshalb zu unterhalten weiß. Trotz der musikalischen Anleihen in vergangenen Dekaden ist FRED mit „Go God Go“ ein Album gelungen, durch das ein frischer Wind weht, der nicht alles mit sich reißt, sondern sanft die Lebensgeister weckt.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu FRED