Band Filter

FUNKI PORCINI - On

VN:F [1.9.22_1171]
Artist FUNKI PORCINI
Title On
Homepage FUNKI PORCINI
Label NINJA TUNE
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
9.0/10 (2 Bewertungen)

Stolze acht Jahre hat es gedauert, seit FUNKI PORCINI nach „Fast Asleep“ jetzt wieder eine Platte an den Start bringt. „On“ ist die Nummer Fünf in der FP-Discografie und mixt erneut surrealen Jazz mit synthetischen Klängen, Hip-Hop-Beats und manipulierten Sounds.

Im Vergleich zu den Vorgängern bedient sich der englische Musiker und DJ James Braddell der unter dem Pseudonym FUNKI PORCINI firmiert, verstärkt diverser Live-Instrumente, die in Kombination mit den elektronischen Versatzstücken und Helfershelfern den düstern Anstrich der zehn Songs untersteichen. Den Anfang macht dabei die musikalische Verbeugung vor dem Erfinder des legendären Moog-Synthesizers, Robert Moog, der mit „Moog River“ eine gekonnte Adaption von „Moon River“ verehrt bekommt. Nach diesem eher verspielten Start, wabern bei „This Ain’t The Way To Live“ dunkle und hypnotische Klangbilder durch den Raum, die „Belisha Beacon“ mit jazzigen Pianoakkorden ablöst. „Undermud“ lädt derweil auf eine vertrackte Reise in die Untiefen des Verstandes ein, ehe „On An Inconsequential Afternoon“ sämtliche Zutaten zu einem verqueren Sound-Mix vermengt. Mystisch schließt sich „The 3rd Man“ mit undefinierbaren Klangfetzen sowie Dramatik verheißenden Streichern und Klaviaturen an, die sich mit „Bright Little Things“ in bassbetonten Jazz-Breaks auflösen. Währenddessen wurde „Robert Crumb’s Natural Gait“ inspiriert von dem Cartoonisten Robert Crumb, der nicht nur „Fritz The Cat“, sondern eben auch „Mr. Natural“ geschaffen hat. Crumb soll in seinem Schaffen auch auf die Wirkung von LSD gesetzt haben und nach einem unwirklichen Drogentrip klingt auch diese Nummer, dem sich mit „The Magic Hands of Ferdinand del Rey“ gleich der nächste Trip-Hop-Jazz-Rausch anschließt, der dem Vibraphonisten Lionel Hampton gewidmet ist. „Waking Up“ beschließt den Silberling als sanfter Weckruf aus den wirren Träumen der vorhergegangenen Tracks.

FUNKI PORCINI transportiert auf „On“ mit seiner einzigartigen Musik sehr spezielle Stimmungen, die sich nicht für eben für die Mainstream-Radiostationen empfehlen, aber den Liebhabern abseitiger elektronischer Töne viel Freude bereiten werden. Außerdem hat Mr. Braddell versprochen, dass bis zur nächsten Langrille nicht wieder acht Jahre ins Land ziehen sollen.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu FUNKI PORCINI