Band Filter

GALAR - Til Alle Heimsens Endar

VN:F [1.9.22_1171]
Artist GALAR
Title Til Alle Heimsens Endar
Homepage GALAR
Label DARK ESSENCE RECORDS
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Aus dem norwegischen Ort Bergen kommen ja allerhand gute (Black) Metal Kapellen, von denen die mächtigen IMMORTAL wohl die bekanntesten und erfolgreichsten sein dürften. Aber in Bergen haben auch einige weniger populäre Bands ihr Lager aufgeschlagen. In diese Reihe gehören auch GALAR, die gerade vier Jahre nach dem Erscheinen ihres Debüts ihr zweites Album „Til Alle Heimsens Endar“ veröffentlicht haben. Die Band ist eigentlich gar keine richtige im herkömmlichen Sinne, sondern ein Zwei-Mann-Projekt, welches von einer Vielzahl Gastmusiker unterstützt wird.

GALAR haben sich die musikalische Schublade Black-Folk Metal ausgesucht, was den Stil der Norweger ganz gut beschreibt, wenngleich der Black-Anteil nicht so hoch ausfällt, dass man „Til Alle Heimsens Endar“ nicht auch Schwarzmetall-Verächter genießen könnte. Vielmehr passt man sehr gut ins momentan schwer angesagte Pagan/ Viking Metal-Subgenre. Wer also mit einer Band wie FALKENBACH, BATHORY, FURTHEST SHORE oder auch DARKWOODS MY BETHROTHED etwas anfangen kann, sollte GALAR mal eine Chance geben.

„Till Alle Heimsens Endar“ enthält acht Songs, welche eine nahezu perfekte Symbiose aus folkloristischen Klängen und metallischer Härte bieten. GALAR beschränken sich hierbei aber nicht nur auf schwarzmetallische Stilelemente, die zwar auch vertreten sind, sondern verweben gelegentlich auch geschickt fast schon klassische Metal-Einflüsse in ihren Sound, der geprägt ist von einer Vielzahl von Instrumenten, wie Klavier, Cello, Violine auf der einen Seite, welche auf die urtypische Rockinstrumentierung treffen und sich bestens harmonisch ergänzen. Dabei schaffen es GALAR, sowohl warme und entspannt klingende Sounds zu erschaffen, aber gelegentlich auch düster und depressiv zu tönen. Bei einem Song wie „Det Graa Riket“ erreicht man schon soundtrackartige Dimensionen, wie man sie z.B. aus dem tollen „Lord Of the Rings“-Score kennt.

Egal, welches Spektrum man gerade abdeckt, GALAR klingen grundsätzlich authentisch und intensiv. Ob man nun gerade infernalisches Gegrunze und Blastbeats abliefert, oder hymnische Songs in bester BATHORY-Manier schmettert, die Norweger wirken 100%tig überzeugend. GALAR verbinden wirklich das beste aus beiden Welten und können ein breites musikalisches Emotionsspektrum abdecken und so den Hörer mitnehmen auf eine unglaublich intensive, klangliche Reise, welches in GALARS ureigene mythische Welt entführt, die schön und erschreckend gleichzeitig ist, die ebenso hell strahlt, wie sie erdrückend düster sein kann. Ein wirklich wunderbares Album!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

GALAR - Weitere Rezensionen

Mehr zu GALAR