Band Filter

Request did not return a valid result

GASOLINE - The New Discipline

VN:F [1.9.22_1171]
Artist GASOLINE
Title The New Discipline
Homepage GASOLINE
Label SOPOT RECORDS
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

GASOLINE kommen aus Polen und machen in Dreier-Formation instrumentale Popmusik mit elektronischen Facetten. Auf ihrem Debüt-Silberling präsentieren die Brüder Tomek (E-Gitarre, Modularsynthesizer, Loops) und Maciek Dawidowki (E-Bass) gemeinsam mit ihrem Sandkastenfreund Darek Gosk (Schlagzeug) neun Songs, die vor allem in ihrer Transparenz bestechen.

Jedes Instrument wirkt für sich, ohne in Jazzmanier ein Solo zu beanspruchen. Stattdessen erzählt das Trio musikalische Dialoge und spinnt so in den einzelnen Stücken vielschichtige, aber auch immer nachvollziehbare Geschichten. Bei „The Day When Everything Started To Make Sense“ entwickelt das wiederkehrende Gitarrenthema mit den dezenten Ambient Sounds eine Art Balladencharakter, während die übrigen Tracks, die bis auf die naturimpressionistischen Ein- und Ausklänge „Bat Song“ und „Faces“ alle im Electriceye Studio der Jazzanarchisten vom CONTEMPORARY NOISE QUINTETT aufgenommen wurden, eher Anhaltspunkte für eigene Assoziationen des Hörers sind.

Gänzlich auf Gesang zu verzichten, ist schon eine Herausforderung. Sowohl für die Musiker als auch für den Zuhörer. Anders als sonst häufig im Post Rock üblich, münden die Songs auf „The New Discipline“ zudem selten in einem aggressiven Ausbruch. Vielmehr zeigen Polyrhythmik und variierende Gitarrenklangfarben Perspektivenwechsel auf. Das erfordert aufgrund anderer Hörgewohnheiten schon ein bisschen Geduld und seien wir ehrlich: Manchmal kommt bei GASOLINE auch ganz einfach ein bisschen Langeweile auf. Vielleicht können diese Parts aber auch nur jazzvernarrte Kunststudenten verstehen.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu GASOLINE