Band Filter

Request did not return a valid result

GEISTERFAHRER - Zurück in die Zukunft – Live 1979

VN:F [1.9.22_1171]
Artist GEISTERFAHRER
Title Zurück in die Zukunft – Live 1979
Homepage GEISTERFAHRER
Label NLW
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (2 Bewertungen)

Wer sich viel mit deutschen Underground-Bands Ende der 70er/ Anfang der 80er beschäftigt, der wird unweigerlich auch von dem seinerzeit legendären „In die Zukunft“-Festival in der Hamburger Markthalle gehört haben. Neben Szenegrößen wie ZK (später DIE TOTEN HOSEN) und dem KFC (Tommi Stumpf), die dort auftraten, gaben die damals noch unbekannten GEISTERFAHRER ihr sagenumwobenes Live-Debüt. Vier Monate später (im November 1979) gab es an der Hochschule für bildende Künste bereits den Folgegig.

Nachdem fast zeitgleich das Album von MATTHIAS SCHUSTER „Atemlos 2 – Sprecht mit den Maschinen“ erschienen ist, gibt es nun mit den beiden vollständigen Konzerten eine weitere absolute Rarität auf CD zu erwerben. Musikalisch sicher noch in den Anfangstagen ihres Könnens macht die Veröffentlichung gerade aufgrund des Dilettantismus wahnsinnigen Spaß. Wenn nach den Songs „Ufer“, „Zweischlag“ und „Magazine“ nur noch improvisierte Stücke wie „Simpel 1-4“ folgen, Holger Hiller kommentiert „Jetzt kommt Simpel 5, dafür brauchen wir ein Mädchen… „Simpel 5“ ist nicht öffentlich, ihr Schweine !“ oder die Band das Konzert noch gar nicht beendet hat und im Hintergrund einfach schon die Saalmusik eingeschaltet wird, die Zuschauer laut rufen „Aufhören !“, Dann glaubt man doch live dabei zu sein. Über dieses erste Konzert der Band hat man früher sehr viel gelesen und ich fragte mich immer, ob dort in den Zeitschriften übertrieben wurde. Nun kann man sicher sagen: Nein, es war sogar noch viel cooler!!!

Der zweite Gig ist im ganzen schon wesentlich strukturierter. Man merkt, dass die Musiker emsig geübt hatten. So sind vor allem die beiden Stücke „Öl“ und „Unschuld“ (beide auf der raren Debutsingle der Band enthalten) auch live überzeugend gelungen. Interessant ist es auch, die Versionen von „Ufer“ und „Magazine“ zu vergleichen, die auf beiden Konzerten gespielt wurden.

Im erstaunlich gut gelungenen „historischen Original-Sound“ kommt hier eine CD auf den Markt, die bezogen auf deutschen Wave/ Underground der ersten Stunde an zeitgeschichtlichem Wert wohl kaum zu übertreffen ist. Der Silberling wird in einer DVD-Hülle samt Booklet (MATTHIAS SCHUSTER verfasste dafür die Linernotes) veröffentlicht. Auf jeden Fall kaufen, da diese Scheibe wohl eine sehr hohe Nachfrage besitzen und somit schnell vergriffen sein dürfte.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

GEISTERFAHRER - Weitere Rezensionen

Mehr zu GEISTERFAHRER