Band Filter

Request did not return a valid result

GIRLS ALOUD - Out of Control

VN:F [1.9.22_1171]
Artist GIRLS ALOUD
Title Out of Control
Homepage GIRLS ALOUD
Label POLYDOR/ UNIVERSAL
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
2.0/10 (1 Bewertungen)

SPICE GIRLS waren gestern. Ihre Nachfolgerinnen können sich mehr als nur sehen lassen. Die fünf Mädels sind nicht nur ein Blickfang, sie haben auch wirklich was drauf. GIRLS ALOUD entstanden 2002 aus der britischen TV-Show „Popstars: The Rivals“. Ergebnis: 19 aufeinander folgende Top 10 Hits.

Mich wundert es nicht, denn Cheryl, Sarah, Nicola, Nadine und Kimberley machen ganz einfach gute Popmusik. Nicht zu vergleichen mit unseren einheimischen Casting Show Acts. Die Musik besitzt wirklich Qualität und ist für jeden Popliebhaber ein absolutes Muss. Das Album „Out Of Control“ kommt mit insgesamt zwölf Songs daher, keiner davon hat es verdient, nur als „mittelmäßig“ eingestuft zu werden. Ein „gut“ ist immer drin. „The Promise“ macht den Anfang. Jazziger Touch, erinnert ein wenig an AMY WINEHOUSE oder DUFFY. Natürlich ein Lovesong. Aber das hat Pop nun mal so an sich :). Ein schöner Einstieg. Weiter geht es mit „Loving Kind“, meinem unumstrittenen Favoriten. Toller Refrain und grooviger Rhythmus, sehr gefühlvoll und trotzdem nicht zu langsam. Ein Song mit unheimlich hohem Ohrwurmpotenzial. „Rolling Back The Rivers In Time“ ist ein wenig NO ANGELS like. Wenn auch um Längen besser. Zudem rockiger. Wenn man das überhaupt sagen kann, denn eine „echte“ Gitarre, ist das sicher nicht. Der Titel geht ins Ohr und macht Spaß. Nach dem wirklich gelungenen Einstieg flacht es bei Track 4 etwas ab. „Love Is The Key“ swingt zwar sehr schön, ist meiner Meinung nach ein kleiner Tiefpunkt des Albums. Elektro-Pop bietet dann der Folge-Song, der den schönen Namen „Turn To Stone“ trägt. Klingt interessant. Ist es auch. Man muss das Lied definitiv einige Male hören, bis man davon „gefangen“ ist.. Wer auf Disco steht, findet seinen persönlichen Favoriten sicher in „Untouchable“. Eine fetzige, tanzbare Nummer, die mit 6:45 Minuten auch die längste ist. „Love Is Pain“ und „Miss You Bow Wow“ halten das Tempo nicht nur, sie legen noch ein klein wenig drauf. Dem GIRLS ALOUD–Stil treu bleibend, liefern sie den Höhepunkt in Sachen Geschwindigkeit. Bei „Revolution In The Head“ geht man dann zu R n B Rhythmen über. Ein schöner, ruhiger Song, der als Single sicher eine hohe Platzierung verspricht. „Live The Country“ ist hingegen nicht wirklich anspruchsvoll. Ein simpler Pop-Ohrwurm, der das Ende des Albums ankündigt. Aber GIRLS ALOUD sind Party-Mäuse, und deshalb macht „We Wanna Party“ den krönenden Abschluss. Der Name ist Programm. Der Sing geht direkt in die Beine und sorgt sicher auf jeder Veranstaltung für Stimmung. Auf der Bonus DVD der Limited Edition, findet sich noch etwas besonders Süßes. Das Video zu „The Promise“, dem momentanen Werbesong für Kitkat Senses (Schleichwerbung galore). Mal ehrlich? Wer könnte Süßes auch besser verkaufen als 5 zuckersüße Mädels?

Fazit: Kaufen! Wer Pop mag, kommt wirklich nicht dran vorbei. Außerdem nähern wir uns dem Sommer und die Kompositionen passen perfekt zu Sonne, Meer und Strand. Gute, gelungene und vor allem anspruchsvolle Popmusik aus „Good Old Britain“ .

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu GIRLS ALOUD