Band Filter

GO MARCH - II

VN:F [1.9.22_1171]
Artist GO MARCH
Title II
Homepage GO MARCH
Label YOKOZUNA RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (2 Bewertungen)

In Belgien, genauer gesagt in Antwerpen, sind Philipp Weis (Gitarre), Hans de Prins (Synthie) und Antoni Foscez (Drums) zuhause. Als GO MARCH macht das Post-Math-Rock-Trio instrumentale Musik, die gern mal stilistisch als „MOGWAI meets KRAFTWERK“ beschrieben wird. Wie der Titel bereits vermuten lässt, ist „II“ nach dem selbstbetitelten Debüt aus 2015 der zweite Streich der Herren.

Den Reigen eröffnet die erste Single-Auskopplung „Chop Chop“. Über neun Minuten entwickelt die Nummer geradezu epische Auswüchse. Abstruse Melodien treffen auf künstliche Impulse und treibende Poly-Rhythmen, die ihre Fortsetzung in den modularen Synthie-Sounds und subtilen Klängen von „Leopolderson“ finden. „Morris More“ übernimmt druckvoll, während „Meristem“ verspielter wirkt und an Proto-Techno-Künstler wie MANUEL GÖTTSCHING und GIORGIO MORODER denken lässt. Es folgt „Downside Up“ mit einer geradezu zwingenden Instrumentierung, während auf der Zielgeraden mit „Zabriskie“, „Bark“ und meinem persönlichen Favoriten „Kalmar“ minimalistische Grooves und eindringliche Melodien im Mittelpunkt stehen.

„II“ von GO MARCH ist eine Empfehlung für alle Fans von MOGWAI, BATTLES, 65DASYODSTATIC und KRAFTWERK. Elektronik, Rock und Ambient geben sich im instrumentalen Gewand gekonnt die Hand und schaffen eine ganz eigene, teilweise düstere Atmosphäre, in der das eigene Kopfkino jede Menge Platz zur Entfaltung bekommt.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

GO MARCH - Weitere Rezensionen

Mehr zu GO MARCH