Band Filter

GOD DETHRONED - The Lair of the white Worm

VN:F [1.9.22_1171]
Artist GOD DETHRONED
Title The Lair of the white Worm
Homepage GOD DETHRONED
Label METAL BLADE
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
8.0/10 (1 Bewertungen)

Dass die Niederländer zu den wichtigsten Eckpfeilern der europäischen Death Metal Szene gehören, muss ich wohl niemandem hier erklären. Für mich persönlich haben GOD DETHRONED eine erstaunliche Entwicklung genommen, auch wenn bei den letzten Alben ein wenig Stillstand auf hohem Niveau herrschte. Denn das absolute Highlight war meiner Meinung nach das 99er Album „Bloody Blasphemy“, ein Werk für den Death Metal Olymp. Doch jetzt ist heute und heute schlagen die Mannen um den sympathischen Henri Sattler zurück.

„The Lair of the white Worm“ ist eigentlich eine Fantasy-Geschichte vom Dracula Schöpfer Bram Stoker und eine feministische noch dazu. Es geht nämlich um ein männermordendes Fabelwesen. Sehr zu empfehlen in diesem Zusammenhang die Verfilmung von Regie Enfant Terrible Ken Russell (dt. Titel „Biss der Schlangenfrau“). Aber zurück zur Musik, denn es ging den Holländern wohl weniger um eine emanzipatorische Aussage als um die musikalische Abrissbirne schlechthin. Dazu legt man bei den beiden ersten Tracks so fulminant los, als gäbe es kein Morgen. Aber auch „Nihilism“ und „Arch Enemy Spain“ enthalten schon diese wunderbaren melodischen Leads, welche der Aggression noch das Schokocremetörtchen aufsetzen. Dennoch finden für mich die richtigen Höhepunkte erst ab Numero 3 statt, dann aber herrscht permanenter Orgasmuszwang. „Sigma Enigma“ besitzt einen dermaßen geilen Brüllrefrain, dass ich mich schon jetzt auf die Live-Umsetzung freue. Der gute Henri ist einer der wenigen Death Growler, den man trotz aller Härte perfekt versteht und auch wiedererkennt. „Loyal to the Crown of God Dethroned“ (das ist ja schon fast MANOWAR-Attitüde) enthält klassische Brutaloriffs im Übermaß und steigert den Moshpegel immer weiter. Kein Ausfall, keine Gefangenen! Das wird eine Klassikerscheibe werden, welche traditionelle Klänge á la GOREFEST mit ein paar modernen Ingredienzien nahezu perfekt paart.

Heute gibt es die vollen 12 Punkte für die Niederlande, die momentan ihr Aggressionspotenzial deutlich besser auf CD als im wahren Leben kanalisieren…

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

GOD DETHRONED - Weitere Rezensionen

Mehr zu GOD DETHRONED