Band Filter

:GOLGATHA: - Kirchenlieder

VN:F [1.9.22_1171]
Artist :GOLGATHA:
Title Kirchenlieder
Homepage :GOLGATHA:
Label CHRISTHUNT PRODUCTIONS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
6.4/10 (14 Bewertungen)

Dass hier trotz des Albumtitels keine Begleitmusik für den Ausflug am Sonntagmorgen geboten wird, dürfte bei einem Blick auf das Artwork des neuen GOLGATHA-Albums klar werden. So wird auf dem Cover der Herr Jesus mitsamt Kreuz mal eben auf den Kopf gedreht, der Bandname steht für den Hügel der Kreuzigung und sogar die „neue“ und eigentliche Zahl des Biestes, die 616, wird aufgegriffen. Dazu noch TOKIO HOTEL in der Myspace-Friendlist und fertig sind die neuen Helden des deutschen Black Metals.

Das Problem bei Duo aus dem eisigen Fichtelgebirge ist nur, dass die Musik mehr als dürftig ausfällt. Recht offensichtlich abgekupfertes Riffing von eigentlich allen Legenden aus den 80ern, einige halbwegs ordentliche Soli und vielfältige Anleihen bei deutschen und skandinavischen Pagan-Bands in Form von groovigen Blasts-Passagen und düsteren Synth-Passagen zeugen halt nicht unbedingt von viel Eigenständigkeit. Den krönenden Abschluss bilden dann noch die deutschen Lyrics. Plakative Textzeilen der Marke „I will Kirchen und Christen brennen sehen“, „Christenschweine“, „Scheiss auf die Bibel“ und „Zünd sie an die Gotteshäuser“ entlocken dem Szene-Kenner nicht mehr als ein müdes Gähnen. Da waren selbst die ersten textlichen Gehversuche der Vorreiter der nordischen Black Metal-Welle um einiges provokativer und vor allem schon ne Ecke besser formuliert.

So dürften GOLGATHA allenfalls die jungen Szene-Anfänger, denen es mehr ums Image und ums Schocken anstatt um die wahre Message und den wahren Spirit geht, für sich gewinnen können. Die echten Black Metal-Fans haben sich wie auch die Bands schon um einiges weiterentwickelt und dürften für GOLGATHA nicht mehr als ein müdes Kopfschütteln übrig haben.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

:GOLGATHA: - Weitere Rezensionen

Mehr zu :GOLGATHA: