Band Filter

GRABAK - Sin

VN:F [1.9.22_1171]
Artist GRABAK
Title Sin
Homepage GRABAK
Label TWILIGHT RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
7.9/10 (11 Bewertungen)

Die deutschen Black Metaller GRABAK legen 4 Jahre nach dem letzten Werk „Agash Daeva“ mit dem simpel betitelten „Sin“ einen ebenso geilen Nachfolger vor. 8 mal (plus Intro/ Outro) gibt es rasenden Black Metal der alten Nordlandschule zu hören, klirrend kalt, brillant gezockt und passend produziert.

Gleich „The Covenant“ lässt nach dem „Prologue“ keine Wünsche offen, hasserfüllt wird hier alles in Grund und Boden gekrächzt. Wenn man überhaupt etwas bemängeln mag, dann höchstens die fast durchgängige Lichtgeschwindigkeit der Songs, die allerdings immer wieder durch Midtempoparts aufgelockert werden. Erst „Sloth – The Echoes of Babel“ lässt es gemächlicher angehen und kann sich mit gebremsten MARDUK-Bomben messen. Auch „Greed – The Sign of the Rope“ meuchelt zuerst bedächtiger, bevor wieder formidabel geblastet wird – wie beim überwiegenden Teil der Scheibe.

Die wird dennoch nie langweilig oder eintönig, da das Songwriting von GRABAK dafür einfach zu gut ist! Damit muss man sich hinter den nordländischen Leadern der Szene nicht verstecken. Erneut ein hervorragendes Album und Pflichtkauf für alle oldschool-Black Metaller!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

GRABAK - Weitere Rezensionen

Mehr zu GRABAK