Band Filter

GREGORIAN - Masters of Chant Chapter V

VN:F [1.9.22_1171]
Artist GREGORIAN
Title Masters of Chant Chapter V
Homepage GREGORIAN
Label EDEL RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
5.5/10 (2 Bewertungen)

Wer braucht eigentlich gregorianische Gesänge zu bereits schon erfolgreichen Pop– und Rockhits in sakraler Stimmung? Um eine Antwort darauf zu finden, blätterte ich im Gästebuch der Homepage des Projektes GREGORIAN, welches im Jahre 1999 von Musikproduzent Frank Peterson ins Leben gerufen wurde. Das Hauptklientel gab folgende Gründe für das Hören dieser Musik an: Ruhe und Entspannung finden, zur Selbstfindung, Abschalten können, mal was anderes hören… Das Beeindruckende daran: diese Kommentare kommen aus den unterschiedlichsten Ländern und Städten, zum Beispiel der Türkei, Mexiko, New York, China usw.

Bereits in den 80iger Jahren zeigte Peterson eindrucksvoll, wie erfolgreich eine Mischung aus altertümlichen gregorianischen Chorgesängen und modernen Popsongs sein kann. In Zusammenarbeit mit Michael Cretu entstand das Projekt ENIGMA. Was einmal erfolgreich war, sollte auch in den 90igern bestens funktionieren. 12 Sänger im Mönchsgewand werden GREGORIAN, und inklusive der Fädenzieher Peterson und seinem Produzententeam verkaufte man Millionen Tonträger, erhielt etliche Auszeichnungen und erzielte Top-Ten-Erfolge. In regelmäßigen Abständen wurden Alben und DVDs veröffentlicht. Nun liegt bereits Teil 5, eben das aktuelle Werk „Masters of Chant – Chapter V“ vor.

Mein Fazit zum Gehörten: Das nenne ich wirklich mal Wellness-Sound! Egal ob Klassiker wie “Comfortably Numb“ (PINK FLOYD) oder aktueller Hit à la „Boulevard of Broken Dreams“ (GREEN DAY), alle Songs klingen beruhigend, entspannend, ruhig aber plätschern teilweise auch langweilig dahin. Die Originale werden an keiner Stelle erreicht! Mir fehlen Energie, Spannung, das Lebendige und einfach der Kick. Die „gecasteten“ Mönche singen die Pop- und Rocksongs in Kirchentonarten, mit Unterstützung von Orchester und teilweise zarten Frauenstimmen. Zwei eigene Titel ohne Vorgabe eines Originals haben es ebenfalls auf das Album geschafft, wobei mir “A Weakend Soul“ mit Akustikgitarren und geflüsterten weiblichen Vocals am besten gefällt. Erinnert ein wenig an die bereits erwähnten ENIGMA.

Laut Peterson soll die Musik gut klingen, eine schöne Stimmung besitzen und ein gutes Gefühl auslösen, wem das reicht, der sollte hier zugreifen und Wellness (und sei es für die Ohren) liegt ja auch im Trend!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

GREGORIAN - Weitere Rezensionen

Mehr zu GREGORIAN