Band Filter

Request did not return a valid result

GROSSSTADTGEFLÜSTER - Bis einer heult!!!

VN:F [1.9.22_1171]
Artist GROSSSTADTGEFLÜSTER
Title Bis einer heult!!!
Homepage GROSSSTADTGEFLÜSTER
Label CHICKEN SOUP
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
7.4/10 (11 Bewertungen)

„Grossstadtgeflüster muss laut sein“ – Nach dieser Devise handeln Jen, Raphael und Chriz nun schon seit geraumer Zeit in ihrem musikalischen Schaffen. Und auch wenn weniger humorvolle Mitmenschen ihnen einen Mix aus Substanzlosigkeit und Plakativität vorwerfen, konnten sie ihre Anhängerschaft durch Beständigkeit und Fannähe stetig vergrößern. Kaum eine andere Band pflegt so einen intimen Kontakt zu ihren Zuhörern, Myspace sei Dank! Das Debüt enthielt mit „Ich muss gar nix“ zwar DEN großen Hit, mit dem das Trio von vielen assoziiert wird, jedoch musste die künstlerische Freiheit in den Fängen eines großen Labels mit Anspruchsdenken arg Federn lassen. Konsequent befreite man sich aus dessen Klauen und vertrieb die Restbestände auf eigene Rechnung. „Bis einer heult!!!“ soll nun die perfekte eigene Vision darstellen. No Compromise! Dadaistisches Cover, eigenwillige Zeitrechnung, 16 mal 2 Minuten Plus zwischen Club und Homezone, zwischen Bauch- und Herzgefühl.

Ob nun marktschreierische Titel wie bei „Pimmel und Erde“ oder natürlich der Single unbedingt nötig sind, sei mal dahin gestellt. Wobei es schon witzig ist, sich vorzustellen, trendige Kids würden von ihrem Local DJ verlangen, er möge „Haufenweise Scheisse“ spielen (Lustige Antwort: „Wieso, mach ich doch die ganze Zeit?!“). Doch GSGF nur darauf zu reduzieren, wäre schon ein arger Tunnelblick. Man würde glatt übersehen, wie gereift sich das Songwriting präsentiert, wie dynamisch die Stücke Versatzstücke aus Pop, Rock und Electro zu einem mitreißenden Stilmix verarbeiten. Man musiziert in dieser Hinsicht ganz sicher nicht allein auf Feld und Flur, doch besitzt man anno 2008 eine ganz eigene Identität zwischen SPILLSBURY, PLANETAKIS, den PERLEN undsoweiterundsofort.

„Kümmer dich“ nimmt sofort den groovigen Faden auf, den „Komm schon“ mit seinen Wortspielen gekonnt fortspinnt. „Lebenslauf“ wirkt noch rotziger und öffnet lyrisch den Blick für all den Irrsinn in unserer Republik. 3 mal potentielle Liveperlen pur, die ja diesbezüglich auch schon erfolgreich ausgetestet wurden. Danach folgt mit „Du meckerst immer“ mein persönlicher Geheimtipp: Einfach nur ein niedlicher kleiner Schnuffelsong für Verliebte mit Getriebeproblemen. Man möchte Jen augenblicklich in den Arm nehmen und komatös durchknuddeln. „Los Dicker tanz“ enthält eine nette FALCO-Anspielung, „Die Stille“ verfolgt nach SCHILLEReskem Intro eine konsequent Electropunkige Strategie. Dann die fette Single. Punkt. Im folgenden wird der männliche Gesangspart mehr in den Vordergrund gestellt, hier und da musiziert man auch mal etwas ziellos. „Overdressed & Underfucked“ ist dann wieder ein echtes Highlight mit seinem verschleppt-coolen Groove. „Komm zu Mama“ versprüht noch einmal lässig-gehauchten Clubcharme, bevor es auf dem „PunkRockHighway“ langsam heimwärts geht.

Respekt meine Damen und Herren. Wer es versteht, so ein weites Spektrum an Emotionen luftig-locker auf 16 Tracks zu einem homogenen Ganzen zu vereinen, kann keine musikalische Eintagsfliege sein. In diesem Gesamtkontext machen die lauten Spitzen dann auch wieder absolut Sinn, wobei die wahre Dynamik von GROSSSTADTGEFLÜSTER sich erst wieder live entfalten wird, beim großen Bühnen-Auftrieb der „Rampensäue“…

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

GROSSSTADTGEFLÜSTER - Weitere Rezensionen

Mehr zu GROSSSTADTGEFLÜSTER