Band Filter

Request did not return a valid result

HALFORD - Live Insurrection (Remastered)

VN:F [1.9.22_1171]
Artist HALFORD
Title Live Insurrection (Remastered)
Homepage HALFORD
Label METAL GOD ENTERTAINMENT
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
9.0/10 (1 Bewertungen)

Rob Halford – der Mann ist Legende! Ebenso wie sein IRON MAIDEN-Kollege Bruce Dickinson vor Jahren hatte auch der gute Rob seinem Arbeitgeber JUDAS PRIEST und der Metalszene den Rücken zugekehrt und sich in diversen Projekten versucht, bevor er geläutert zum Metal zurückkehrte. Erst mit FIGHT, dann mit HALFORD, die mehr nach JUDAS PRIEST klangen, als es die britische Metal-Legende derzeit selber tat, bevor er seinen Platz bei JUDAS PRIEST wieder einnahm… Nun steht die remasterte Wiederveröffentlichung von HALFORDs Doppel-Livealbum „Live Insurrection“ an, welches sowohl Songs aus Robs Zeit bei JUDAS PRIEST, wie auch FIGHT- und natürlich HALFORD-Material enthält und zwischen den Jahren 2000 und 2001 während der Ressurection-World-Tour mitgeschnitten wurden.

Dass es auf „Live Insurrection“ mit dem Begriff live nicht immer so ernst genommen wird, wird gar nicht erst verheimlicht, denn im Booklet wird offen und ehrlich aufgezählt, welche Passagen des Albums im Studio entstanden und als gefakte oder bearbeitete Liveaufnahmen enthalten sind. Beispiele gefällig? So hat man z.B. das Duett mit Bruce Dickinson aus Soundcheckaufnahmen und realen Livepassagen aus London zusammengebastelt, oder aus den Studionummern „Light Comes Out Of Black“ und „Life In Black“ Livenummern gemacht… Dazu kann man stehen, wie man will, HALFORD ist zumindest so ehrlich, diese Dinge zuzugeben. Dass man somit „Live Insurrection” nicht als richtiges und authentisches Livedokument werten kann, ist allerdings klar. Hat das Album dennoch eine Daseinsberechtigung? Nun, wenn man die Doppel-CD als das betrachtet, was sie eigentlich ist, nämlich eine Zusammenstellung des Schaffens des Künstlers Rob Halford, eine Best of mit Publikum im Hintergrund, dann schon. Sicherlich wäre es vom Feeling her besser gewesen ein vollständiges Konzert mit all den kleinen Pannen, die live passieren, zu archivieren und für die Nachwelt festzuhalten, aber das stört den Hörgenuss keineswegs. Hier werden 29 Tracks geboten, die HALFORD stimmlich in bester Verfassung zeigen und beweisen, dass der Mann nahezu alle Facetten des Metal problemlos singen kann, egal, ob es knallharte und moderne FIGHT Tracks sind, wie „Nailed To The Gun“, die unsterblichen JUDAS PRIEST-Klassiker vom Kaliber eines „Breaking The Law“, „Beyond The Realms Of Death“, „Hellion“, “Metal Gods“ etc., bei denen Robs Backing Band komplett zu überzeugen weiß, oder eben das HALFORD Material neueren Datums, der Marke „Ressurrection“, welches im letztendlich den Weg zurück zu JUDAS PRIEST ebnete. Fans freuen sich besonders über kleine Überraschungen wie das gelungene SCORPIONS Cover „Blackout“, bei dem Rudolf Schenker dem Metalgod unter die Arme greift, oder oben erwähntes Duett mit dem besten Metalsänger aller Zeiten namens Bruce Dickinson „The One You Love To Hate“ und über einen (damals) brandneuen Song in Form von „Screaming In The Dark“ sowie zwei alten Demotracks, die gehörig aufgemotzt wurden: „Heart Of A Lion“ und „Prisoner Of Your Eyes“ (welches noch aus JUDAS PRIEST-Zeiten stammt). Zudem bietet “Live Insurrection“ die Gelegenheit für JUDAS PRIEST-Fans, Rob endlich mal wieder einige Songs singen zu hören, welche die Priester schon lange nicht mehr, oder eben nur selten, live spielen, wie das überragenden „Sad Wings Of Destiny“. Über den Sound kann man auch nicht wirklich meckern, der schön tough aus den Boxen klingt. Ein wenig irritierend ist allerdings, dass die Lautstärke des Publikums im Hintergrund, bedingt durch die unterschiedlichen Aufnahmeorte, immer wieder variiert, da man eh viel bearbeitet hat, hätte man das nun auch noch anpassen können.

Letztendlich erhält man hier ein wirklich erstklassiges Metal-Album, welches eine Menge unsterbliche Klassiker enthält und einen perfekten Überblick über das Schaffen des Ausnahmesängers verschafft und zudem für Fans noch diverse Überraschungen beinhaltet, so dass man hier eigentlich nur den Daumen nach oben recken kann. Zudem beinhaltet diese Veröffentlichung ein 20seitiges, wirklich informatives Booklet, welches dem geneigten Fan alles Wichtige über „Live Insurrection“ verrät. Sollte man sich in die Sammlung stellen!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

HALFORD - Weitere Rezensionen

Mehr zu HALFORD