Band Filter

HAPE KERKELING - Amore und so’n Quatsch (Hörbuch)

VN:F [1.9.22_1171]
Artist HAPE KERKELING
Title Amore und so’n Quatsch (Hörbuch)
Homepage HAPE KERKELING
Label TACHELES!
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Nach dem großen Erfolg des ersten Hörbuchs „Ein Mann, ein Fjord!”, das im vergangenen Jahr nicht nur eine Goldene Schallplatte, sondern auch den Corine-Hörbuchpreis einheimsen konnte und just vom ZDF verfilmt wird, folgt mit „Amore und so’n Quatsch“ ein „Spielfilm für die Ohren“ mit HAPE KERKELING in allen Rollen. Das klingt vielleicht auf den ersten Blick ein bisschen nach Zweikanalton für Sehbehinderte auf Arte, ist aber deutlich unterhaltsamer! Immerhin ist HAPE KERKELING bekanntermaßen ein Meister der Verstellung, man denke nur an seinen grandiosen Auftritt als Königin Beatrix am Schloss Bellevue oder seine musikalischen Beiträge aus finnischer Rapper R.I.P. Uli und als polnischer Opernsänger, der das intellektuelle Bildungsbürgertum mit „Hurz!“ verarschte (mit von der Partie war damals übrigens Achim Hagemann am Piano, der als Pawel Popolski inzwischen sehr erfolgreich einer pseudo-polnische Polka-Pop-Kapelle vorsteht)!

Jetzt liest der gebürtige Recklinghauser, der seit fast einem Vierteljahrhundert die deutsche Fernsehlandschaft mit seinen schrägen Figuren (u.a. Hannilein, Siegfried Schwäbli, Horst Schlämmer, Günther Warnke) bereichert und mit seinem Buch „Ich bin dann mal weg“ über seine Pilgerreise auf dem Jakobsweg den Bestseller des Jahres 2006 geschrieben hat (über zwei Millionen verkaufte Exemplare) „Amore und so’n Quatsch“ in gewohnt kurzweiliger Manier. Worum geht’s?

Wer sucht sie nicht, die große Liebe? Dem einen fällt sie vor die Füße, andere müssen lange, beschwerliche Wege gehen, um sie zu finden. So ergeht es Marion Pfütze, 32, Krankenschwester, geboren und wohnhaft im idyllischen Aufseß in der Fränkischen Schweiz. Eigentlich scheint alles, wie es sein soll, aber „ammol ans Meer fahr’n oder fei nach Berlin“ würde Marion schon gerne. Als ihr Vater plötzlich stirbt, verkauft sie kurz entschlossen dessen Elektroladen, verlässt ihren Dauerverlobten Heinz-Dieter und zieht mit Eiche rustikal und Papas Stehlampe in die Hauptstadt. Doch was ihr dann in Berlin widerfährt, ist genau das, wovor ihr Vater sie immer gewarnt hatte: Sado und Camorra! Schwule Astrologen, haschende Goldfischbesitzer, rasende Verbrecher in Radarfallen und glutäugige Italiener, die nicht mehr bei Mama wohnen wollen. Sie hat einen steinigen Weg vor sich, auf dem sie bis nach Kalabrien von der kurzsichtigen Rechtsanwältin Carla und ihrem unfreiwilligen Mitbewohner Max begleitet wird. Am Ende wird ihr die Liebe dort begegnen, wo sie es nicht erwartet…

Also ganz einfach ganz großes Kino zum Zuhören mit 1 Stunde und 57 Minuten Laufzeit, die wie im Fluge vergehen, während man sich ein ums andere Mal das Lachen nicht verkneifen kann. Hape haucht den Figuren liebevoll unverwechselbare Originalität ein, wie wir es von ihm kennen und schätzen. Da dürfen wunderbare Klischees und Dialekte natürlich ebenso wenig fehlen wie die bildlhafte Darstellung der Szenen, so dass es ein Leichtes ist, das eigene Kopfkino in Gang zu setzen.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

HAPE KERKELING - Weitere Rezensionen

Mehr zu HAPE KERKELING