Band Filter

HEADSHOT - As above, so below

VN:F [1.9.22_1171]
Artist HEADSHOT
Title As above, so below
Homepage HEADSHOT
Label FIREFIELD RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
7.9/10 (8 Bewertungen)

HEADSHOT aus Braunschweig scheren sich wenig um moderne Strömungen und trendige neue Unter-Genres. Bei den Norddeutschen geht’s einfach um klassischen Thrash Metal. Und das dann natürlich auch auf Top-Level!

Schon der Opener „Isolation“ lässt ordentlich den Hammer kreisen. Deftige 80er Thrash-Attacken im Stile alter METALLICA bis hin zu ONSLAUGHT geben die die Riff-Richtung an. Till Hartmann prescht mit seinem soliden und beinharten Drumming voran, Olaf Danneberg und Henrik Osterloh folgen mit versierten Riffings und erste Sahne-Soli. Dazu wummert der Bass seine grundsoliden Rhythmen, ohne sich beirren zu lassen. Andy Buer passt mit seinen energischen Vocals optimal auf den Sound und schreckt auch nicht vor Ausflügen in höhere Ton-Regionen zurück! „Which means War“ lässt eine leichte Death Metal-Affinität durchblicken, während „In your Face“ mehr auf Midtempo-Gemoshe in EXODUS-Tradition baut. So hat man dann auch alle Facetten des HEADSHOT-Sounds gut umschrieben, welchen man auch ansprechend über die Albumlänge verteilt. So gibt es mit z.B. „Bound to Fail“ geradewegs in die Vollen, „Old Patterns“ spielt gekonnt mit kantigen Breaks, während „Cut beneath the Skin“ gar leichte progressive Death Metal-Anleihen des Schuldiner-Vermächtnisses offenbart.

„As above, so below“ ist somit in Sachen technisch versierten Thrash Metals alter Schule als echter Kauftipp zu empfehlen!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu HEADSHOT