Band Filter

HEAVEN SHALL BURN - Bildersturm – Iconoclast II (The Visual Resistance) (DVD)

VN:F [1.9.22_1171]
Artist HEAVEN SHALL BURN
Title Bildersturm – Iconoclast II (The Visual Resistance) (DVD)
Homepage HEAVEN SHALL BURN
Label CENTURY MEDIA
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
8.4/10 (7 Bewertungen)

Spätestens nachdem „Iconoclast (Part 1: The Final Resistance)“ auf Platz 21 der deutschen Charts eingestiegen ist, sollte der Name HEAVEN SHALL BURN einem jeden Anhänger harter Klänge ein Begriff sein, bildet man doch zusammen mit MAROON und CALIBAN die Speerspitze des deutschem MetalCores. Neben der Bonus DVD eben genannter Vorgängerscheibe ist „Bildersturm…“ nunmehr die erste offizielle Veröffentlichung in Bildformat, die die fünf Jungs aus Saalfeld auf den Markt schmeißen.

295, in Worten zweihundertfünfundneunzig Minuten Zeit, die man mit HEAVEN SHALL BURN in Form einer Live DVD verbringen darf. Eine Killerscheibe, die die fünf Saalfelder fabriziert haben und damit versuchen, die vorherigen Leistungen zu überbieten und auch die restlichen Skeptiker in den letzten Ecken der Republik vom Hocker zu hauen. Zwei satte Live Performances, einmal das Summerbreeze 2008 und einmal eine Wiener Show zum zehnjährigen Bestehen aus dem selben Jahr, welche die Atmosphäre rüber bringen, die das Quintett in ihren energiegeladenen Live Auftritten vom Stapel lassen. Wo wir schon beim performen sind: Man findet auf der „Amarthius“ – DVD ein Live Medley vom Kaffeekränzchen Konzert, welches man am 20. Juli 2008 mittags im Bastard Club Osnabrück auf dem Rückweg von der „Iconoclast“ Europa Tour spielte. Kleiner Club, relativ viele Fans und einige Songs zusammen geschnitten, was will man mehr?

Zu den weiteren Bonus Features gehört auch eine Bandprobe, was mehr oder weniger „HSB Unplugged“ bedeutet. Man hört zwar den deutlichen deutschen Akzent von Sänger Marcus, der das „The“ wie ein „de“ ausspricht, aber es ist doch ein tolles Extra. Auch das Metal Cooking, das auf „Amarthius“ zu finden ist, besitzt einen hohen Fun Faktor, denn wer wollte nicht schon mal Maik, Alex und Co beim veganen Kochen zusehen?! Außerdem sehenswert ist die Dokumentation „Leitmotiv“, auf der „Joel“ DVD zu finden. Man erfährt wirklich fast alles, vom Alltag eines HSB Musikers bis hin zum Schreiben und Aufnehmen der Stücke und bereits eben angesprochenen Online-Proben (kurz angeschnitten). Das letzte große Highlight sind die Musikvideos zu „The Weapon they Fear“, „Counterweight“, „Endzeit“ und dem EDGE OF SANITY Cover „Black Tears“. Die letzten Tagesordnungspunkte sind die Europa Tour Doku sowie das gleiche Spielchen aus Amerika und Stagereports.

Kurzum muss ich der Scheibe den dicken roten „KAUF MICH!“ Stempel aufdrücken, weil das Ding einfach keine Fragen offen lässt. Wer noch nicht das Vergnügen hatte, die Bühnenpräsenz der fünf Mannen von HEAVEN SHALL BURN zu genießen, sollte unbedingt zuschlagen, um für das erste Mal vorbereitet zu sein. Man überzeugt nicht nur durch die, ich kann es wirklich nur noch einmal beschwören, grandiosen Live Shows, sondern auch durch die mehr als 60 minütige Doku, in der man sich gerne auch mal selbst auf die Schippe nimmt und definitiv mit trockenem Humor punktet. Und mal ehrlich: Einen Alexander Dietz, Gitarrero der Kapelle, im Elfen Outfit durch den Märchenwald laufen zu sehen, ist kaum zu übertreffen. Buchstäblich ein „Bildersturm“, der über den gebannten Zuseher zusammenbricht und den man nicht so schnell aus dem Kopf bekommt. Spätestens jetzt hat das Quintett das Herz eines jeden Metallers erobert, denn wer ein solch fettes Paket abliefert, kann nur in den höchsten Tönen gelobt werden. Respekt HEAVEN SHALL BURN!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

HEAVEN SHALL BURN - Weitere Rezensionen

Mehr zu HEAVEN SHALL BURN