Band Filter

HEDLEY - Never Too Late

VN:F [1.9.22_1171]
Artist HEDLEY
Title Never Too Late
Homepage HEDLEY
Label UNIVERSAL
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
7.6/10 (14 Bewertungen)

Das aus Vancouver stammende Quartett ist in seiner kanadischen Heimat bereits eine ganz große Nummer. Das selbstbetitelte Debüt brachte es 2005 zum erfolgreichsten nationalen Newcomer-Album des Jahres. Aus dem Nachfolger „Famous Last Words“ wurden mehrere Nummer 1 Single-Hits ausgekoppelt. Nun soll dieser Erfolg auch auf dem alten Kontinent wiederholt werden. Dafür gehen die erste Single „She’s So Sorry“ und das Deuschland-Debüt Album „Never Too Late“ an den Start.

„She’s So Sorry“: Leicht ins Ohr gehende erste Single-Auskopplung mit Hitpotential. „312“: Waren die Jungs nicht kürzlich mit BON JOVI auf Tour?! Jedenfalls würde sich dieser Rocker problemlos in die Songlist von Jon und seinen Mitstreitern einreihen. „Trip“: Nach dem flotten Beginn hatte ich jetzt nicht mit einer Halbballade gerechnet. Diese ist aber durchaus gelungen. „For The Nights I Can’t Remember“: Noch ein Lovesong, der aber nicht so richtig auf den Punkt kommt. „Never Too Late“: Entspannter Titelsong mit Reggae-Vibes und einem Finale mit Schmackes. „Gunnin“: Erneut etwas für die Kuschelecke. „On My Own“: Radiokompatibler Pop-Punk. „Bone Shatter“: Vergleichsweise kraftvoller Rocker. „Old School“: Tolle Erinnerungstour durch die guten alten Zeiten. „Narcissist“: Knackiger Punk-Rocker. „Hand Grenade“: Gleichermaßen melodisch wie gut nach Vorne gehend. „Dying To Live Again“: Starke Rock Hymne.

Genügend Airplay vorausgesetzt dürften HEDLEY auch hierzulande gute Chancen auf einen Stammplatz in den Charts besitzen. Die Band wird von der Promotion in den Bereich Rock-Punk eingeordnet, doch ist das punkige Element nicht immer präsent. Wenn es jedoch durchschlägt (wie bei „She’s So Long“ oder „Narcissist“), machen die Kanadier besonders Spaß. Neben guten Melodic Rock Nummern (wie „Old School“ oder „Dying To Live Again“) gibt es aber auch drei bis vier Songs, die etwas zu glatt rüber kommen. Fazit: Eine gut hörbare, eingängige Pop-Punk-Rock-Scheibe.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu HEDLEY