Band Filter

HOT WATER MUSIC - Feel The Void

VN:F [1.9.22_1171]
Artist HOT WATER MUSIC
Title Feel The Void
Homepage HOT WATER MUSIC
Label END HITS RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

2017 zog sich der HOT-WATER-MUSIC-Sänger- und Gitarrist Chris Wollard von Live-Auftritten mit der Band zurück, um sich auf seine psychische Gesundheit zu konzentrieren. Obwohl die anderen Mitglieder – Chuck Ragan (Gesang & Gitarre), Jason Black (Bass) und George Rebelo (Schlagzeug) – seine Beweggründe verstanden und ihn unterstützten, stellten sie dennoch die Zukunft ihrer Kapelle in Frage. Als Wollard seine Entscheidung traf, waren HOT WATER MUSIC bereits für einen Auftritt beim Festival ‚The Fest‘ in Florida gebucht und sie überlegten, ob sie als Trio auftreten sollten. Eine zufällige Begegnung zwischen dem Schlagzeuger George Rebelo und Chris Cresswell von der kanadischen Punk-Combo THE FLATLINERS führte jedoch dazu, dass Cresswell in letzter Minute in Wollards Fußstapfen trat. Niemand ahnte, dass dies der Beginn von etwas ganz Besonderem sein würde.

Womöglich hat Chris HWM sogar am Leben gehalten, auf jeden Fall ist er eine Bereicherung für die Jungs aus Florida, wie ich beim Konzert anlässlich des 25-jährigen Bandgeburtstages im November 2019 in Köln feststellen konnte. Aber auch Chris Wollard ist ja immer noch ein wichtiger Part von HOT WATER MUSIC und war entsprechend auch an den Arbeiten zum brandneuen Album „Feel The Void“ beteiligt. Der Silberling beinhaltet so ziemlich alles, wofür die Fans die Punk-Post-Hardcore-Truppe aus Gainsville seit 27 Jahren liebt. Angefangen beim großartigen Reibeisen-Gesang von Chuck Ragan, mit dem der Opener „Another Breath“ äußerst vielversprechend beginnt. Die Nummer ist so etwas wie eine Aufwärmübung, die den Hörer/die Hörerin ebenso herzlich wie emotional willkommen heißt, ehe die Vorab-Single „Killing Time“ mit viel Drive nach vorn drängt und die Langäxte von der Leine lässt. Derweil beginnt das eindringliche, ruhiger gehaltene „Newtown Scraper“ mit einem dominanten Basslauf, um im Anschluss mit „Habitual“ die nächste HWM-Hymne zum Besten zu geben. Die Nummer erwartet ich definitiv auf der nächsten Setlist! Übrigens geht es in dem mutmachendem Track um den Kampf gegen den Krebs und ist eines der persönlichsten Lieder, die Chuck im Laufe seiner Karriere geschrieben hat. Das blitzschnelle und brillant instrumentierte „Collect Your Things And Run“ will einfach nur gute Laune verbreiten und diese Mission gelingt wirklich erstklassig. Gleiches gilt für „Hearts Stay Full“, das weniger rotzig, aber nicht weniger einnehmend und herzerwärmend daherkommt. Der Titelsong „Feel The Void“ beweist in der Folge Tanzbarkeit und ein hohes Energielevel -beidem kann man sich kaum entziehen! Eine kleine Überraschung gibt es mit „Turn The Dial“ auf die Ohren, denn hier übernimmt Chris Cresswell die Leadvocals. Der Sound bleibt temperamentvoll, aber vielleicht nicht ganz so kantig wie man es üblicherweise von den Herrschaften kennt, was aber kein Malus ist und sich auch mit dem gefühlvollen „The Weeds“ und Mr. Ragan am zweiten Mikro auf ähnliche Weise sehr hörenswert fortsetzt. Dank „Scratch On“ geht es erneut in die Vollen, bevor das wunderbare „Ride High“ beim Live-Vortrag garantiert die Feuerzeuge und Smartphone-Displays zum Leuchten bringen wird. Wie war das noch mit der harten Schale und dem weichen Kern? Zu guter Letzt lässt es „Lock Up“ noch einmal amtlich krachen und wer jetzt immer noch nicht mitgrölt, ist zweifellos auch nicht mehr zu retten.

„Feel The Void“ ist schlicht und ergreifend mitreißend! HOT WATER MUSIC sind auf dieser Scheibe so gut wie vielleicht noch nie zuvor. Die Musik strotzt nur so vor Lebendigkeit, Spielfreude, Tiefgang und Leidenschaft. Selten waren die Texte so persönlich und auch so viel Platz für melancholische Momente. Im Herbst kommen HOT WATER MUSIC mit den Kollegen von BOYSETSFIRE und SAMIAM auf Tour, es dürfte ein Fest werden, die neuen (und alte) Songs live zu erleben!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

HOT WATER MUSIC - Weitere Rezensionen

Mehr zu HOT WATER MUSIC