Band Filter

ICH UND MEIN TIGER - Und all die anderen Leben

VN:F [1.9.22_1171]
Artist ICH UND MEIN TIGER
Title Und all die anderen Leben
Homepage ICH UND MEIN TIGER
Label TOOLBOXX RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
9.3/10 (3 Bewertungen)

„ICH UND MEIN TIGER ist akustischer Pop, in deutsch und zu dritt“ – So die Künstler selbst. Einordnen könnte man sie schmeichelnd irgendwo zwischen ELEMENT OF CRIME, GISBERT ZU KNYPHAUSEN und NIELS FREVERT. Sebastian Herde (Gesang, Gitarre), Niklas Keil (Gitarre, zweite Stimme) und Richard Welschhoff (Kontrabass) steigen empor in den deutschen Pophimmel. Steil wie eine Rakete – nur ohne Allüren und allzeit sympathisch. Sie reihen sich ein bei aufleuchtenden Stars und dezent scheinenden Sternchen.

Geht man mit einem Tiger spazieren, solle man sich besser aufs Wesentliche konzentrieren. Das nehmen sich die Bremer zu Herzen. Seit drei Jahren spielen sie sich nun schon quer durch Deutschland und bleiben sich stets treu. Mit Songs, die bewegen und berühren. Mal rotzig rau, zuckersüß, resignierend, freudig erregt und stets emotional. Als ständiger Begleiter stehen ihnen treu Gitarre und Kontrabass zur Verfügung. Verleihen der Musik einen leichten Touch von Lagerfeuermusik (keine langweilige, sondern von Revoluzzern gemacht) und das Bodenständige. Wie sie es schaffen, mit nur drei Instrumenten solch großartige Musik zu machen, ist fabelhaft. Es wird geklimpert, gepfiffen und gezupft. Aber nicht nur instrumental kann die Gruppe ganz oben mithalten, sondern auch gesanglich.

So erinnert gleich zu Beginn Sebastians Stimme in stark an Sven Regener, Sänger der Band ELEMENT OF CRIME. Die Stimmung ist grandios. „Die Löcher in deinen Socken können mich nicht schocken“. Von ironisch über lustig bis zu melancholisch resignierend findet man auf dieser Platte alles. Facettenreich und echt. „Du weißt, wo die Tränen wohnen, du kennst den Geruch von Sehnsucht“. Das sagt doch schon alles, muss aber auch endlich mal ausgesprochen werden. „Mit etwas mehr Mut und etwas mehr Wut geht es weiter“. Es wird mit rauchig kratzender Stimme appelliert, beklagt, gewitzelt – einfach nur gelebt. Alltagsprobleme verpacken in wunderschöne Lieder, das ist definitiv das Spezialgebiet der Band. Und „hätten wir beide nicht so viel Angst, wär’s wohl Liebe geworden“. Wie recht sie haben. Sollte das Herz dem Verstand nicht auch manchmal sagen dürfen: Misch dich nicht ein!? Die drei bringen es gekonnt auf den Punkt. Von „wie oft waren wir von den Ideen fasziniert, wie oft haben wir sie kaputt geredet“ über „stell dir vor es ist Krieg und du der einzige Soldat“ zu „was kümmert mich die Welt, solange deine Hand meine hält“. Es mangelt nicht an guten Passagen und man sehnt sich regelrecht nach diesen alltäglichen Problemen, um sie voll und ganz mitfühlen zu können. Es wird aus unseren Herzen gesprochen, denn wer kennt oder hat diese Probleme nicht?? Gibt es noch Hoffnung? Wir sollten uns eine Scheibe von ICH UND MEIN TIGER abschneiden, schreiend und niedergeschlagen aussichtslos scheinende Situationen meistern und nach vorne blicken! Denn „wenn du gehst, geh aufrecht, auf Knien holt dich bloß der Tod“.

Nun kann man doch nur daraus schließen, dass es sich hierbei um ein wundervolles Trio handelt. Aussagekräftige Texte, rhythmische Melodien und eine der geheimnisvollsten, melancholischsten und schönsten Stimmen Deutschlands. Momentan sind die Bremer auf Tour; in schönen urigen Kneipen, der wohl geeignetsten Location dafür. Wer auf der Suche nach verdammt echter, authentischer und emotionaler Musik ist hier richtig, denn irgendwo in diesem Nirgendwo wohnt ein Herz aus Gold und „Cassiopeia“ wird sich umdrehen und es suchen! Als ob die drei Bremer Sterne nicht schon hell genug leuchten – bei diesem Talent. (Stellt sich nur die Frage nach dem goldenen Herzen). In diesem Sinne: viel Spaß.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

ICH UND MEIN TIGER - Weitere Rezensionen

Mehr zu ICH UND MEIN TIGER