Band Filter

IN MITRA MEDUSA INRI - Dreams

VN:F [1.9.22_1171]
Artist IN MITRA MEDUSA INRI
Title Dreams
Homepage IN MITRA MEDUSA INRI
Label APOLLYON
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Kompliziert ist die Bandgeschichte der deutschen IN MITRA MEDUSA INRI. 1992 gegründet und schnell mit einer Kultreputation im Untergrund ausgestattet löste man sich noch vor dem ersten Longplayer auf. 1996 dann gab es die Wiederauferstehung mit dem Debüt „Long Forgotten World“, danach gab es wieder Streitigkeiten und das endgültige Ende drohte. Volker, einer der Gründungsmitglieder, veröffentlichte daraufhin im Alleingang eine zweite CD, verschwand aber schnell von der Bildfläche. Holger und Michael, die übrigen zwei Kreativen, legen nun aber tatsächlich nach vielen Jahren wieder eine IN MITRA MEDUSA INRI-CD vor und wollen sich in der schwarzen Szene etablieren.

Musikalisch kann man das Duo genau zwischen Dark Wave und Dark Rock einordnen, die englischsprachigen Songs sind dabei allesamt sparsam instrumentiert. Gerade in den Stücken ohne Gitarren kommt dezentes 80er Feeling auf. Die Melodien sind eher spröde und unauffällig und können sich erst nach mehrmaligem Hören voll entfalten, dann aber überzeigen Stücke wie „Reality“ oder der Titeltrack „Dreams“. Merkwürdigerweise erinnert mich der Gesang sehr an eine „wavige“ Ausgabe von U2s Bono…

Eine Veröffentlichung, welche zum Träumen einlädt und eher etwas für die ruhigen Stunden zuhause ist. Die Charts werden die beiden zwar nicht erstürmen, ich hoffe aber trotzdem, dass nicht wieder viele Jahre vergehen, bevor es ein neues Lebenszeichen der Formation gibt.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

IN MITRA MEDUSA INRI - Weitere Rezensionen

Mehr zu IN MITRA MEDUSA INRI