Band Filter

IN STRICT CONFIDENCE - Exile Paradise

VN:F [1.9.22_1171]
Artist IN STRICT CONFIDENCE
Title Exile Paradise
Homepage IN STRICT CONFIDENCE
Label MINUSWELT
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
5.8/10 (6 Bewertungen)

Seit fast zwei Monaten ist es jetzt auf dem Markt, das neue Kunstwerk „Exile Paradise“ von IN STRICT CONFIDENCE. Nach der durchweg erfolgreichen Einleitung mit der EP „Where Sun and Moon Unite“ führt nun endlich das Album zum „verlorenen Paradies“ die verworrenen Geschichten und Deutungen zum Sündenfall/ zur Liebe Adam und Evas fort und scheint sich zum bisher erfolgreichsten Werk der Band zu entwickeln. Widmen wir uns zuerst dem Artwork der Special-Edition. Auf 2.000 Stück limitiert, im besonders liebevoll aufgemachten DVD-Format, ist das Entnehmen der Silberlinge ein bisschen wie Weihnachten. Der Schuber enthält ein mehrfach aufklappbares Digipack mit 3 CDs. Zusätzlich auch noch einen Sticker, zwei Postkarten und ein außergewöhnliches, reich bebildertes Booklet, welches wieder die Handschrift von Monozelle (alias Ingo Römling) trägt und unabdingbar zum Betrachten und gleichzeitigem Hören der Songs ist. Nicht nur um die Texte zu lesen… Die Vorderseite des Covers ziert ein ungewöhnliches Paar: Mann und Frau, äußerlich kaum zu unterscheiden, nackt, kahl rasiert und bemalt halten sich beide fest, eng umschlungen von einer Schlange. Alles ist grau, kahle Äste bilden ein dichtes, trostloses Gestrüpp. Furchteinflössend blicken Frau und Schlange mit durchdringend roten Augen direkt in die des Betrachters. Das kahle Grau zieht sich wie ein roter Faden durchs Booklet und umrahmt die einzelnen Geschichten.

Voller Spannung, düster und eindringlich beginnt das opulente Werk mit dem Intro „The harder they come…“. Eine sehr kurze Einleitung, bei der Sina Hübner (PZYCHOBITCH) die Vocals beisteuerte. „Promised Land“ war bereits auf der EP enthalten, doch nun besitzt man die Bilder zum Song, welche neue Blickwinkel öffnen. Auf jeden Fall ist dieser Titel durch seine Ausdruckskraft und Tanzbarkeit ein absolutes Highlight. Etwas ruhiger folgt das geheimnisvolle „Forbidden Fruits“. Dennis singt hier sehr warm, weich und dunkel, aber auch warnend. Im Hintergrund ruhige Keys und Vogelgezwitscher, was dem Song eine paradiesische Note verleiht. Ein typischer ISC-Titel ist „Fading Light“, wobei Antje Schulz (Ex-CHANDEEN) einen großen gesanglichen Teil beiträgt. Poppig, schnell und eingängig beginnt Dennis seinen Sprechgesang, in den Antje kurze Zeit später einsteigt. Die treibenden 4/4 Beats machen den Song zum perfekten Clubhit. Trotz der Ausweglosigkeit in den Lyrics überwiegt die positive Atmosphäre der Instrumente und des Gesangs. „Wintermoon“ war ebenfalls in einer Remix-Variante auf der EP zu hören. Auf „Exile Paradise“ gibt es die Originalversion, die das Bekannte um einiges schlägt. Eine wunderbar melodiöse Midtempo-Nummer mit zarten Synthie-Klängen, Dennis im Duett mit Antje, die sich beide sehr gut ergänzen, und das Zusammenspiel der Stimmen im Refrain bildet den Höhepunkt. Ein weiterer Gastsänger, nämlich Andy Krüger (MELOTRON) überrascht in „Manchmal redest Du im Schlaf“, einem deutschsprachigen Song über Geheimnisse. Härter, schneller und rauer geht es dagegen bei „Regicide“ zu. Endlich ist wieder Dennis bekannt markante Stimme zu hören, schnelle Beats und einige ISC-typische Soundspielereien werden auch Fanherzen der älteren Alben höher schlagen lassen. Atmosphärische und tragende Klänge folgen in „Der Teufel“ und lassen einen bei den Worten „Ihr lasst die Liebe sterben, auf dass die Welt zerbricht“ wahrlich dahinschmelzen, immer in Bewegung zum Takt, der zum ruhigen Mitwippen geradezu einlädt. Glockenhell, zart und wunderschön klingt Ankes Stimme in „Away from here“, die nun auch fest zum Kern von IN STRICT CONFIDENCE gehört. Ein perfekter süßlich klingender Popsong, in dem hin und wieder Backing Vocals von Andy Krüger zu vernehmen sind. Das Instrumental „In Favilla“ durchbricht die aufkommende freundliche Atmosphäre und verbreitet sich einnehmend und immer näher kommend. Chorale Gesänge sowie schneller werdende Drums – Ein dichter Klangteppich, zu dem auch Gitarren stoßen, drängt sich erdrückend in die Gehörgänge. Ein Tipp: Dazu unbedingt die Bilder des Booklets betrachten und zurück bleiben Beklemmung und Traurigkeit. Aber die emotionale Reise geht weiter mit „Something to Remember“. Hier liefern sich wieder Anke und Dennis ein herzzerreißendes Duett, welches auch weiterhin Opulenz, Verzweiflung und Dunkelheit ausstrahlt. Das kurze Outro „…the harder they fall“ bildet den Abschluss eines kontrastreichen Albums.

Besitzer der limitierten Edition können jetzt auf die Bonus-Disc zurückgreifen, die mit „Samael“ beginnt. Ein Titel, der bereits auf der EP in einer Remix-Version zu hören war. Die Album-Version ist wesentlich ruhiger und sanfter und besticht durch feine Arrangements. Mit den hellen und warmen Worten „just a single touch, will change your world forever“ glänzt Antje in der lässigen Pop-Nummer „A single Touch“. Fast jeder Song gewinnt durch ihre ausdrucksstarke Stimme an Freundlichkeit und Helligkeit, was teilweise wunderbar konträr wirkt. „Blind Spot“ als letztes Stück und Instrumental beendet nun auch die Bonus-Disc und lässt den Hörer in einer Art Unruhe, Aufgewühltheit und Nachdenklichkeit zurück. Auf der dritten Bonus-Disc kann man das aufwendige und professionelle Video zu „Forbidden Fruit“ bewundern. Außerdem sind Remix-Kits von „Promised Land“ und „Forbidden Fruit“ vorhanden, die man zu eigenen kreativen Remixen verarbeiten kann. Letztendlich gibt es noch Desktop-Wallpapers, eine Link-Section sowie die Möglichkeit seine eigene Stimme zum Instrumental-Song einzusetzen.

IN STRICT CONFIDENCE legen den Maßstab mit jedem neuen Werk höher. An soviel Perfektion kann man sich einfach nicht gewöhnen und deshalb sind die Werke immer wieder überraschend schön und anders. Weiterentwicklung spielt eine übergeordnete Rolle, die einen hohen Anteil an Offenheit fordert. Aber es lohnt sich diese aufzubringen und sich einfach mitreißen zu lassen, in eine ganz eigene Welt, in der mitunter auch die Augen Musik hören. Noch ist die limitierte Version im Handel erhältlich. Man sollte aber nicht mehr zu lange warten, denn spätestens bei Beginn der Sommerfestivals und der anstehenden Tour wird diese Edition ein rares Sammlerstück sein.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

IN STRICT CONFIDENCE - Weitere Rezensionen

Mehr zu IN STRICT CONFIDENCE