Band Filter

IN THE NAME OF NOTHING - Snakepit

VN:F [1.9.22_1171]
Artist IN THE NAME OF NOTHING
Title Snakepit
Homepage IN THE NAME OF NOTHING
Label EIGENPRODUKTION
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Aus Hamburg grüsst die neue Death Metal-Combo IN THE NAME OF NOTHING, die mit ihrer EP „Snakepit“ einen kleinen Ausblick auf die bereits in der Mache befindlichen ersten Scheiblette gewähren will. Dazu haben sich Shouter Fabian und Gitarrist/ Basser Markus mit Drummer Richard Nolte (NEGATOR) zu Lasse Lambert nach Lübeck verzogen, der bereits mit ALESTORM und SVARTSOT gearbeitet hat.

Entstanden sind fünf recht vielseitige Songs, die ohne Frage Lust auf mehr machen! So groovt das eröffnender „In the Name of Nothing“ schön direkt nach vorne, weiß aber auch durch spielerische Finessen in der Gitarren-Fraktion zu überzeugen, was ein interessantes Zusammenspiel mit dem walzenden Drum-Rhythmus und den soliden Growls ergibt. „Bullets“ macht seinem Namen alle Ehre und feuert in gut 3 Minuten aus allen Rohren, vergisst dabei allerdings auch nicht den kleinen, aber wichtigen Groove-Faktor! Dieser wird in „The Ark of Damnation“ allerdings doch noch mehr runtergefahren! Das sehr melodische „Snakepit“ bietet dazu dann den sehr eingängigen und melodischen Gegenpol und wird dabei vom abschließenden „Epedimic“ druckvoll unterstützt.

Mit einem satten Sound und einem verdammt vielseitigen und druckvollen Drummer, der eine perfekte Kombination mit dem versierten Gitarrenspiel und den grundsoliden Growls ermöglicht, kann man sich wirklich auf das kommende Debüt von IN THE NAME OF NOTHING freuen!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

IN THE NAME OF NOTHING - Weitere Rezensionen

Mehr zu IN THE NAME OF NOTHING