Band Filter

INKUBUS SUKKUBUS - The Dark Goddess

VN:F [1.9.22_1171]
Artist INKUBUS SUKKUBUS
Title The Dark Goddess
Homepage INKUBUS SUKKUBUS
Label ALICE IN...
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
8.2/10 (6 Bewertungen)

Die neueste Veröffentlichung der in der dunklen Szene mehr oder weniger bekannten Formation INKUBUS SUKKUBUS hört auf den Namen „The Dark Goddess“. Sicherlich sehr zur Freude der Fans, die nach „Viva La Muerte“ immerhin 3 Jahre auf das neue Werk warten mussten. Die dreiköpfige Band, bestehend aus Candia Ridley (Vocals, Lyrics), Bob Gardener (Bass Guitar) und Tony McKormack (Guitars, Songwriting, Backing Vocals, Keyboards), wird auch mit ihrer neuen Scheibe den Ansprüchen der Fangemeinde gerecht, so viel sei vorab schon verraten. Generell ist es schwierig, INKUBUS SUKKUBUS in ein Genre einzusortieren. Ausgehend von Gothic-Parts bis hin zu ausgeprägten rockigen Elementen, bedienen die Briten ein weites musikalisches Spektrum.

Die aktuellen Songs sind der teuflischen Göttin Lilith gewidmet – was darauf fußt, dass der Bassist bei seiner Arbeit an einer Steinwand die „versteckte“ Statue einer schlafenden Frau fand, die ihn sehr inspirierte. Der eröffnende Titeltrack (namentlich stellvertretend für die Statue) präsentiert sich sogleich als eine dunkle, rockige Ballade, die insbesondere durch Candias Stimme ein „Gänsehautfeeling“ erzeugt. INKUBUS SUKKUBUS sind bekannt dafür, ein weites Spektrum von Dunkelheit und Licht musikalisch abzubilden, was ein Grund für ihre Tiefe und Komplexität sein mag. Der folgende Titel namens „Lose Yourself At The Nymphaeum“ ist wiederum rockig und dunkel gehalten – aber etwas massentauglicher, da insgesamt melodiöser. Mein persönlicher Anspieltipp ist aber „Hammer Of The Witches“.

Die Ode an die Dame namens Lilith (welche auch schon von CRADLE OF FILITH besungen wurde) dürfte für Fans wie Neulinge interessant sein, da sie durch so einzigartige wie mysteriöse Sounds besticht. Von „Lunacy“ bis „Kissed By Eros“ – es ist für jeden „dunklen“ Geschmack der passende Titel dabei. Eben Musik für den Untergrund – und zu Ehren der Göttin. INKUBUS SUKKUBUS-Fans können sich im Übrigen freuen, denn es stehen einige Live-Auftritte an und zudem werden 3 Alben („Supernature“, „Heartbeat Of The Earth“ und „Away With The Fairies“) wiederveröffentlicht.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu INKUBUS SUKKUBUS