Band Filter

INQUIRING BLOOD - Raping the Silence

VN:F [1.9.22_1171]
Artist INQUIRING BLOOD
Title Raping the Silence
Homepage INQUIRING BLOOD
Label EIGENPRODUKTION
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
8.0/10 (9 Bewertungen)

Die Hannoveraner Death Metaller INQUIRING BLOOD legen mit „Raping the Silence“ endlich ihren ersten richtigen Wutklumpen im CD-Format vor… und fräsen mit dem mächtig drückenden „Cadaver Project“ mal gleich sämtliche Schädeldecken auf!

Was ist denn mit denen passiert??? Die Jungs räumen hier mal gleich mächtig SIX FEET UNDER-Groovetechnisch alles vom Teller und Fronter Daniel Siebert Gurgelröchelt am Mikro wie ein alter Hase. Kein Vergleich mehr zu den ersten Live-Performances dieser noch jungen Combo. Klar, CANNIBAL CORPSE finden im Sound immer noch reichlich Platz. Wie man unschwer an dem geknüppelten „Kill with a Smile“ nachhören kann, bei dem Daniel seinem großen Vorbild (?) Corpsegrinder so einiges abgehört hat. Allerdings hat er mittlerweile seine Stimme soweit trainiert und im Griff, dass man getrost von großem Kino sprechen kann! Auch das KATAKLYSM-mäßig walzende „Master of Pain“ plättet den Hörer vollends, wofür vor allem auch der fette Sound von Herman Frank (ja! genau der!) sorgt. Das Schlagzeug ist allerdings nicht so gelungen, gefällt den Jungs selber nicht so recht. Das wird man dann beim nächsten Output im Griff haben. Mit „I am your Enemy“ folgt der Quasi-Bandhit. Eine obermächtige Walze im besten BOLT/ KATA-Style, die nix als verbrannte Erde hinterlässt! Und das cool-swingende Intro von „Imaginary Silence“ ist ja fast schon Kult. Ist auch bis auf die Vocals kein reiner Death Metal-Song, was zeigt, das man nicht nur in einem Gewässer rumschippert und trotz aller unüberhörbaren Einflüsse der Großen des Genres, auch seine eigene Note einbringt. Der Titeltrack zum Schluss ist ja schon eher harscher Thrash Metal.

Wieder eine Knallerscheibe aus dem scheinbar unversiegbaren Hannover-Pool. So langsam mutiert die niedersächsische Hauptstadt zum deutschen Metal-Mekka, wenn man nur mal an Granaten wie CRIPPER, ANCIENT EXISTENCE, GRAILKNIGHTS, DESOLATION, KREON, DRONE, RECKLESS TIDE oder eben auch INQUIRING BLOOD denkt. Das ließe sich noch beliebig fortführen… wartet mal den neuen Oberburner von HUMAN FORTRESS ab! Bis dahin legen sich ALLE Death Metaller gefälligst die 21-Minuten-Granate von INQUIRING BLOOD zu!!!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

INQUIRING BLOOD - Weitere Rezensionen

Mehr zu INQUIRING BLOOD