Band Filter

INTESTINE BAALISM - Ultimate Instinct

VN:F [1.9.22_1171]
Artist INTESTINE BAALISM
Title Ultimate Instinct
Homepage INTESTINE BAALISM
Label NO COLOURS RECORDS
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (1 Bewertungen)

Mit ihren ersten beiden Alben haben sich die Japaner INTESTINE BAALISM gekonnt auf die Spielart des schwedischen Death Metals eingeschossen. Brutaler Old School-Sound auf dem Debüt, ein ordentlicher Schuss Göteborg-Groove auf dem Nachfolger und das ganze nun vermischt auf dem Drittwerk „Ultimate Instinct“.

Eine logische Entwicklung, an deren Ende die Asiaten nun vielleicht ihren Stil gefunden haben, klingt doch das neue Album durchaus rund und schlüssig. „Agony in the Stone Chamber“ läutet im klassischen DISMEMBER-Stil das Album ein. Wummernde Bass-Lines, räudig sägende Riffings, thrashende Drums und gurgelige Growls. Dabei mischen IB gekonnt drückende Riffwalzen mit kleinen aber feinen Soli und variieren auch Tempo genau richtig von Midtempo bis hin zu Brutalo-Blasts. Bei „Cry for the black Sun“ lassen die Asiaten noch einen Schuss Black Metal einfliessen, welcher besonders durch die an Attila Csihar (MAYHEM) erinnendernden Vocals hervorsticht. Die Breaks zu den beinahe als Latino-Melodien zu bezeichnenden Passagen setzen dabei einen harten Kontrast, der sicher nicht jedermanns Sache ist. Des weiteren beweisen INTESTINE BAALISM immer wieder, dass sie sich am ehesten mit DISMEMBER verbunden fühlen. So hört man Anleihen an so ziemlich jede Phase der Schweden. Ob nun roher und ungeschliffener oder mit mehr Groove und Melodie durchsetzt – auf „Ultimate Instinct“ findet man das alles wieder. Durch die Spielfreude und den angemessen druckvollen und doch leicht dreckigen Sound klingen die Japaner dabei noch um einiges authentischer als so manche echten Schweden!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu INTESTINE BAALISM