Band Filter

ISBELLS - Stoalin

VN:F [1.9.22_1171]
Artist ISBELLS
Title Stoalin
Homepage ISBELLS
Label ZEAL
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
5.5/10 (2 Bewertungen)

„Stoalin“ ist das zweite Album der Belgier um Mastermind Gaëtan Vandewoude. Auf dem Zettel haben unsere westlichen Nachbarn emotionsgeladenen Folkpop, der erstmals 2009 auf CD konserviert wurde. Jetzt präsentiert Vandewoude den Nachfolger und damit auch neue Soundaspekte.

Eröffnet wird der Reigen mit dem Titeltrack „Stoalin“ und vertrauten Klängen. Reduzierte Gitarrenakkorde schmiegen sich an Gaëtans verträumten Gesang, ehe mit „Heading For The Newborn“ elektronische Sechssaiter und Drums den Klangkosmos erweitern. Verspielt schließt sich „Heart Attacks“ an und mit dem rhythmusverliebten „Falling In And Out“ folgt ein melancholisches Kleinod von besonderer Schönheit, bevor es mit „Letting Go“ akustische Langaxt-Riffs im Solo-Modus zu hören gibt. Das sphärische „Illusion“ ist die erste Single-Auskopplung und beschränkt sich auf eine minimalistische Instrumentierung und Chorgesang; in ähnlicher Darreichung kommt auch „One Day“ daher, wirkt insgesamt jedoch klarer, ehe mit dem dezent-beschwingten „Elation“ ein Kinderchor in Erscheinung tritt und Claphands gefragt sind. „Baskin’“ nimmt diesen Faden mit der gebotenen ISBELLS-Schwermut auf und auch das abschließende „Erase And Detach“ verweilt in Slow-Motion, die mit einigen Americana-Elementen versetzt wurde, um schließlich mit einem wahren Paukenschlag zum imposanten Finale anzusetzen.

Leise Töne werden auf „Stoalin“ schnell zu großen Gefühlen und das ganze ohne Kitsch und Pathos. Die Arrangements sind durch die Bank stimmig und wärmen des Hörers Herz, der auf diese Weise vergisst, dass der Frühling noch auf sich warten lässt.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

ISBELLS - Weitere Rezensionen

Mehr zu ISBELLS