Band Filter

ISOLE - Bliss of Solitude

VN:F [1.9.22_1171]
Artist ISOLE
Title Bliss of Solitude
Homepage ISOLE
Label NAPALM RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Die Schweden ISOLE krebsen auch schon seit 1990 in der Szene herum, Anfangs noch unter dem Namen FORLORN. Erst 2005 veröffentlichte man sein Debütalbum, seitdem geht’s aber richtig ab und „Bliss of Solitude“ markiert bereits Album Nummer 3.

7 Songs in einer knappen Stunde, 8 Minuten langer Opener („By Blood“) und Songtitel wie „From Clouded Sky“ oder „Imprisoned in Sorrow“…das kann nur Doom sein! Hier in seiner sehr düsteren Form, also Richtung MY DYING BRIDE, da auch ab und an mal eine Doublebass untergelegt wird. Ansonsten herrscht Zähflüssigkeit Deluxe. Das wird ab und an auch mal zu zähflüssig („Imprisoned in Sorrow“), weil ISOLE dann einfach keine Spannung erzeugen. Gelingt ihnen aber sonst über weite Strecken des Albums. Der Gesang von Daniel erinnert dabei an mighty Rob Lowe von SOLITUDE AETURNUS/ CANDLEMASS, deren Einflüsse sich in dem ISOLE-Sound auch bemerkbar machen natürlich.

Elegischer Doom für alle Langsamen der Szene, Fans müssen ein Ohr riskieren.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

ISOLE - Weitere Rezensionen

Mehr zu ISOLE