Band Filter

JACK POTT - Bomben über Disneyland

VN:F [1.9.22_1171]
Artist JACK POTT
Title Bomben über Disneyland
Homepage JACK POTT
Label DACKELTON RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Hoffentlich hat der Walt-Disney-Konzern nichts gegen den Albumtitel „Bomben über Disneyland“. Schließlich musste sich dereinst das Danish Dynamite DISNEYLAND AFTER DARK in D-A-D umbenennen. Aber dies auch erst zu einem Zeitpunkt, als sich in den Staaten ein gewisser Erfolg einstellte und die Amis auf die Dänen aufmerksam wurden. JACK POTT sind übrigens gar nicht so weit von den Jungs aus Kopenhagen entfernt zuhause. Konkret in der Marmeladenstadt Bad Schwartau und von dort ist es bis über den Großen Teich doch noch ein weiter Weg. Insbesondere, wenn – wie auf dem Langspieldebüt – in deutscher Sprache gesungen wird.

Gleich zu Beginn ihres titelgebenden Openers weisen die Herren Alex, Justin, Leo und Jakob darauf hin, dass ‚das hier nichts mit Punk zu tun habe‘. Vermutlich ein Hinweis an die Genre-Polizei, dass JACK POTT sich nicht so gern in eine Schublade stecken lassen möchten. Welche Ironie, dass ausgerechnet die Vorab-Single „So Indie“, bei dem der Kollege ZIRKEL mit von der Partie ist, unfassbar in Ohr und Bein geht! „Am Ende meiner Leitung“ ist eine temperamentvolle Anti-Ghosting-Hymne, während „Urlaub auf meinem Balkon“ als rasantes Ska-Brett daherkommt, und auch „Ohne Dich“ hält nichts davon, vom Tempo zu gehen. Ebenfalls schon als Single veröffentlicht wurde „Antiparty“ – eine eingängige Ode an die Hassfreundschaft. „Neulich bei Karstadt“ berichtet mit flotten Melodien von den Schrecken des Konsumtempelbesuchs, wohingegen der Punk-Knaller „Fehler im System“ die sogenannte Jugend von heute tadelt. Brandenburgische Poppunk-Coverbands kommen bei „California“ nicht wirklich gut weg und auch „Du machst den Punk kaputt“ teilt noch mal ordentlich aus, bevor der Vierer mit „Bundeswehr“ ein kurzes Liebeslied auf die ehemalige Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer singt. Gutgelaunter Synthie-Pop steht dank „WTS“ (Abkürzung für ‚Wir tanzen scheiße‘) auf dem Programm, nachdem zuvor beim poppigen „Die Anderen“ die Original-Studio-Kaffeemaschine als Synthesizer fungierte. Bleibt noch der Hit „Alle meine Freunde“, den JACK POTT hier gemeinsam mit den Label-Mates DREI METER FELDWEG und GRUNDHASS performen.

JACK POTT frühstücken mit ihren Liedern auf „Bomben über Disneyland“ so ziemlich jedes Thema zwischen Gesellschaftskritik und komplettem Blödsinn ab. Dabei beziehen sie klar Stellung gegen Rassismus und Ausgrenzung und plädieren für Solidarität und Toleranz. Serviert wird das Ganze als abwechslungsreicher Mix zwischen Punk, Indie und NDW. Das macht Laune und empfiehlt sich insbesondere für die Festivalbühnen der Nation!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu JACK POTT