Band Filter

JACOB BELLENS - The Daisy Age

VN:F [1.9.22_1171]
Artist JACOB BELLENS
Title The Daisy Age
Label WIND SOME LOSE SOME RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
5.0/10 (4 Bewertungen)

JACOB BELLENS wird hierzulande noch vergleichsweise wenigen bekannt sein, der 34-jährige Däne war bislang eher in der Heimat aktiv. „The Daisy Age“ ist seine erste Solo-Platte, daneben haut er auch bei den Rockern von I GOT YOU ON TAPE in die Tasten und singt dort ebenso wie bei dem Pop-Duo MURDER.

Wobei, das mit dem Stempel „Solo“ passt nicht so ganz, denn es waren wohl über 20 Musiker an der Entstehung von „The Daisy Age“ beteiligt. Vermutlich mussten jedoch alle auf das Kommando von Cheffe Jacob hören, der für seinen getragenen Opener „Heart of Africa“ einen Himmel voller Streicher ersonnen hat. Der darauffolgende „Comedy Club“ bringt jede Menge Groove mit, ohne das Tempo anzuziehen. Dies geschieht erst mit dem aufgeräumten „Advise You To Remember“, bevor das swingende „Only For The Lonely“ von einem jazzigen Saxofon angeführt wird. In reduzierter Schönheit schließt sich das rhythmusbetonte „Jamboree“ an, ehe „Daily Operation“ ebenso wie das sacht wummernde „Champion Sounds“ mitsamt seiner Pfeif-Einlage zum entspannten Chillen einlädt. „Eight Arms To Hold You“ lehrt den Hörer, was Entschleunigung bedeutet, während das beschwingte „Around The World“ sogar einen elektrischen Sechssaiter zum Einsatz bringt. Wo man sich schon mal so schön eingegroovt hat, schließt sich „Bubbles of Hysteria“ gleich einmal in diesem Sinne an, wohingegen „Tricks of The Trade“ im langsamen Kopfnicker-Modus verharrt. „End of The Needle“ zeigt sich auf der Zielgeraden mitsamt vielseitiger Instrumentierung noch einmal abwechslungsreich und hörenswert.

JACOB BELLENS mag es offensichtlich lieber ein wenig ruhiger und ist kein Freund von Hast und Eile. Sein großes Plus ist dabei seine angenehm warme, leicht kratzige Stimme, die den Songs den letzten Schliff gibt. „The Daisy Age“ ist zweifellos ein Kleinod, das unaufgeregt, aber intensiv wirkt.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu JACOB BELLENS