Band Filter

JAGA JAZZIST - Live With Britten Sinfonia

VN:F [1.9.22_1171]
Artist JAGA JAZZIST
Title Live With Britten Sinfonia
Homepage JAGA JAZZIST
Label NINJA TUNE
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
9.5/10 (2 Bewertungen)

JAGA JAZZIST ist eine neunköpfige Nu-Jazz-Formation aus Tønsberg in Norwegen. Bereits seit 1994 (zu diesem Zeitpunkt waren die meisten Bandmitglieder noch nicht mal volljährig) machen die Skandinavier Musik, die insbesondere durch Blasinstrumente wie Saxofon, Trompete, Posaune, Tuba und Bassklarinette geprägt wird. Aber auch E-Gitarre, Bass, Fender Rhodes, Vibrafon, Effekte und Synthesizergehören zum Sound der Truppe, deren Bläsersektion vor zehn Jahren mit den Kollegen von MOTORPSYCHO das Album „Motorpsycho & Jaga Jazzist Horns – In The Fishtank“ eingespielt haben, daneben sind einige Members auch bei der norwegischen Pop-Kapelle THE NATIONAL BANK vertreten, Drummer und Bandmitbegründer Martin Hornveth ist bei den Avant-Metallern KILLL aktiv, es gibt noch ein Projekt namens SHINING und diverse Solo-Arbeiten der Brüder Martin und Lars Hornveth. Und natürlich die aktuelle Kollaboration mit dem Britten Sinfonia Orchester…

Nun besitzen JAGA JAZZIST ja selbst fast schon Orchester-Stärke, aber es war schon immer ihr Wunsch, mal mit selbigem zu arbeiten. Nachdem die britische Radiomoderatorin Fiona Talkington den Kontakt zu dem Kammerorchester aus Cambridge hergestellt hatte, ließen sich die Nordmannen deshalb diese Chance nicht nehmen, zumal Chris Sharp vom Londoner Barbican Centre versprach, das Ergebnis auch auf die Bühne zu bringen. Dort wurde im Juni 2012 schließlich ein Teil der CD aufgenommen, während der Rest im September beim Ultima Oslo Contemporary Music Festival eingespielt wurde. Zu hören gibt es facettenreiche Jazz-Variationen, bei denen jeder Musiker einen zentralen Part an der Performance hat. Das Publikum nimmt daran hörbar Anteil, denn anders als man das vielleicht bei einer orchestralen Aufführung erwarten würde, werden die Songs durchaus von begeisterten Rufen des Auditoriums begleitet. Gediegene E-Musik, für die man das kleine Schwarze anzieht und sich in vornehmer Zurückhaltung übt, gibt’s hier zweifellos nicht auf die Ohren.

Stattdessen wechseln ruhige Passagen mit fieberhaften Momenten, die von der heraus brechenden Ekstase einen jungen Gitarrenband zeugen. Natürlich immer mit allerlei Jazz-Frickeleinen gepaart – nur auf den Gesang haben JAGA JAZZIST auch bei ihrer gemeinsamen Sache mit dem Britten Sinfonia verzichtet.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu JAGA JAZZIST