Band Filter

Request did not return a valid result

JAMES BROWN - Time For Payback

VN:F [1.9.22_1171]
Artist JAMES BROWN
Title Time For Payback
Homepage JAMES BROWN
Label UNIVERSAL
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

JAMES BROWN, aus ärmlichen Verhältnissen stammender Kleinkrimineller, dunkelhäutige Verkörperung des amerikanischen Traums, Millionär und ewiger Steuernachzahler, tobsüchtiger Teufel und Rhythm-and-Blues-Funkaholic-Star. Ein Mann, der während seines Lebens schon immer spaltete, polarisierte und schockierte. Nicht nur, dass er seine Frau mal mit einer Knarre bedroht und sich anschließend eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert hat, er wurde auch mehrfach wegen illegalen Waffenbesitzes und Drogendelikten inhaftiert. Auf dem Höhepunkt seiner Karriere besaß er sogar sage und schreibe einen Nachtclub, eine Restaurantkette, einen Privatjet und mehrere Radiostationen. Nebenbei engagierte er sich für die Rechte Farbiger in den Vereinigten Staaten und war Mitglied vieler gemeinnütziger Organisationen. Eine afroamerikanische Ambivalenz, die uns heute beinahe befremdlich erscheint, sülzen uns die ganzen Pseudogangster aus westeuropäischen Staaten doch mit immer mehr Schein anstelle von Sein zu.

So kontrovers, hart und „tragödiantisch“ das Leben von JAMES BROWN auch gewesen sein mag, so gänzlich unzweifelhaft ist nach wie vor sein Einfluss auf die Black Music der heutigen Zeit, egal ob moderner Soul, Funk oder auch Rap und Hip Hop. Sein musikalisches Schaffen als reichhaltigen Inspirationsfundus für gegenwärtige und kommende Generationen zu begreifen – das ist eben nicht nur richtig, sondern eben auch Grund genug, sich mit ihm als einer der bedeutendsten Pop-Künstler des zwanzigsten Jahrhunderts zu beschäftigen. Schließlich sagt und dichtet man ihm (und das nicht umsonst) die Wegbereitung des Funk, sowie Vollverkörperung des Soul an.

Vier Jahre nach seinem Tode im Jahre 2006 kommt nun „Time For Payback“ raus, eine Sammlung seiner berühmtesten, besten und schlichtweg markantesten Songs. Angereichert ist das Ganze mit Kommentaren von Mr. Black himself, aber auch von Stimmen wie STING, PAUL YOUNG oder BRYAN FERRY. Das Package ist adrett aufgemacht und enthält obendrein noch ein mehr als aussagekräftiges Vorwort, das angemessen die Essenz des Brownschen Schaffens herauskristallisiert. Wer also Bildungslücken schließen oder den Ursprung des Funks auf den Grund gehen möchte (oder eben einfach auf Herrn Brown steht, aber keinen blassen Schimmer hat, welches Album oder welche Compilation er sich zu Anfang zulegen sollte), sollte sich „Time For Payback“ gegen Vorzücken seiner Brieftasche in sein Regal stellen. Keine Frage.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu JAMES BROWN