Band Filter

Request did not return a valid result

JUGGERNAUT - …Where Mountains Walk

VN:F [1.9.22_1171]
Artist JUGGERNAUT
Title …Where Mountains Walk
Homepage JUGGERNAUT
Label SUBSOUND RECORDS
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (4 Bewertungen)

„…Where Mountains Walk“. Welch interessanter Titel. Nun ja. Berge sind zwar nicht dafür bekannt, besonders gut zu Fuß zu sein, aber die zugehörige Scheibe ist es durchaus Wert, einen Fußmarsch über die Gipfel einzulegen. Nach Italien, genauer nach Rom, sollte man sich bewegen.

Von dort stammen JUGGERNAUT, eine radikale Postcore-Combo, welche mit ihrem Debüt durchaus für einige Eruptionen sorgen könnte. Verstärkerzerrende Riffs knabbern an grundsoliden Bassfundamenten, die sich im gemächlichen Tempo über Soundkonstrukte schieben. Im Vordergrund schnaubt, plärrt und kreischt der Frontmann Salvatore Blasi in kehligem Grundton, während sich hinter ihm gigantische Soundarrangements erheben und im selben Moment wieder zerbersten. Dank der Überlänge vieler Tracks, wird eine wahre Orgie der Zerstörung gefeiert. Vermeintliches Highlight ist das akustische „A Fish called Atlantis“, welches mit Melodie statt Hardcore überrascht, mit extremen Spannungsbogen aber auch hier wieder den Brachialknüppel raushängen lässt.

JUGGERNAUT ist mit „…where Mountains walk“ ein solider Einstand gelungen. Vielseitig zerlegen Sie die Tracks in Postcore Einzelteile, vage zusammengehalten von den wütenden, aggressiven Shouts des Frontmanns. Auf der Suche nach Postcore mit Doomanteilen darf man seinen Blick also auch über die Alpen schweifen lassen.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu JUGGERNAUT