Band Filter

KAMELOT - Ghost Opera – The Second Coming

VN:F [1.9.22_1171]
Artist KAMELOT
Title Ghost Opera – The Second Coming
Homepage KAMELOT
Label STEAMHAMMER/ SPV
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
8.0/10 (2 Bewertungen)

Vor gut einem dreiviertel Jahr erschien mit „Ghost Opera“ ein Album, welches die dazugehörige Band KAMELOT einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Metalolymp brachte. Krachende Sounds, himmlische Melodien und ein Khan in absoluter Höchstform, waren die Markenzeichen des bereits achten Studioalbums dieser außergewöhnlichen Power Metal Band. Songs wie „Ghost Opera“, „Love You To Death“, „Mourning Star“ oder die Über-Ballade „Anthem“ rotierten auch nach Monaten noch konsequent in meinem CD-Player. Doch Plattenfirmen wollen auch Geld verdienen und so hat man sich (leider) dran gewöhnt, dass immer mehr Alben ein Jahr später nochmals auf den Markt geworfen werden, angereichert mit mehr oder weniger üppigem Bonusmaterial, um den letzten Zweiflern einen Grund zum Kaufen und den treuen Fans einen Tritt in den Hintern zu verpassen. Bevor die Amerikanisch-Deutsch-Norwegische Vereinigung die deutschen Ländereien im April für eine kurze Tour besucht, kommt nun von „Ghost Opera“ eine weitere Version in die Regale. „Ghost Opera – The Second Coming“ glänzt zunächst optisch mit einem neuen, dynamischeren Cover – doch was steckt musikalisch in der Wiederverwertung?

Um es kurz zu machen: eine ganze Menge. Insgesamt 14 Tracks haben sich auf die Bonus-CD geschlichen, wovon zehn Songs Live-Aufnahmen aus der Serbischen Hauptstadt Belgrad sind. Alte und neue Titel werden dem ausgehungerten Publikum präsentiert, welche jede Menge Stimmung machen und auch Sänger Khan zu dem einen oder anderen netten Spruch verleiten. Wer die 2006 veröffentlichte DVD „One Cold Winter’s Night“ kennt bzw. die Band bereits in Natura spielen gesehen hat, weiß, über welche großartigen Live-Fähigkeiten die Jungs verfügen. Mit „Epilogue“ hat sich auch ein in Europa bisher unveröffentlichter Track in das Live-Set verirrt, welcher im zweiten Teil der CD nochmals in der Studioversion erklingt. Im Studiobereich finden wir obendrauf die Ballade „Seasons Fall“, die genau wie „Epilogue“ bisher nur den japanischen Fans vergönnt war und nun auch dem Rest der Welt zugänglich ist. Mit „Pendulous Fall“ (Bonustrack der limitierten ersten „Ghost Opera“-Version) und einem Remix von „Rule The World“ wird das Bonusscheibchen abgerundet. Doch auch CD 1 hat noch ein paar Extra-Leckerlis zu bieten. Neben dem „normalen“ Album befinden sich mit „Memento Mori“ und „The Human Stain“ noch zwei Live-Videos aus eben dem bisher nur akustisch wahrgenommen Gig in Belgrad.

So, jetzt muss jeder selbst entscheiden, ob er sich diese Neuveröffentlichung anschafft. Alle die sich für KAMELOT begeistern können, jedoch das aktuelle Album noch nicht im Regal stehen haben, sollten sich diese Version zulegen – ohne wenn und aber. Leider muss ich das auch den gebeutelten Hardcore-Fans empfehlen, denn die Bonus-CD kommt mit jeder Menge Stoff und geballter Energie durch die Boxen, dass sich ein Kauf einzig daher schon lohnt – auch wenn irgendwo ein fader Beigeschmack bleibt.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

KAMELOT - Weitere Rezensionen

Mehr zu KAMELOT