Band Filter

KARJALAN SISSIT - Viinaa Pittää Juua

VN:F [1.9.22_1171]
Artist KARJALAN SISSIT
Title Viinaa Pittää Juua
Homepage KARJALAN SISSIT
Label ETERNAL SOUL RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (1 Bewertungen)

Die sonst recht zuverlässigen Übersetzungsprogramme im Internet streiken mal wieder bei der Eingabe von „Viinaa Pittää Juua”. Immerhin, so erfährt man, heißt Viinaa Alkohol und Juua trinken. Alles klar, KARJALAN SISSIT ist endlich wieder da. Zwar nur mit einer 7“, deren B-Seite „Fuck Work“ auch bereits 2012 auf dem 10th Year Anniversary Sampler von Cyclic Law erschienen ist. Aber immerhin, mit dem Titelsong gibt es ein Lebenszeichen und den Beweis dafür, dass Markus Pesonen noch nicht alle grauen Zellen weggebechert hat und immer noch brachiale, von Wut und Wodka geschwängerte Bombast-Hymnen zaubern kann. Vielleicht sogar besser denn je.

„Viinaa Pittää Juua” beginnt typisch ouvertürenhaft mit verzerrter Klassik und Dark Ambient im Hintergrund. Darübergelegt ist eine ebenfalls nicht ungewöhnliche historische, finnische (Propaganda-)Ansprache. Und dann… ist auf einmal schon Schluss nach gut drei Minuten Spielzeit. Verdammt! Wo sind die herausgeschrienen Eingebungen von Pesonen? Wo ist der Bombast? Die B-Seite mit „Fuck work“ überzeugt da schon mehr. Hier finden sich alle Elemente, die KARJALAN SISSIT völlig zu Recht zu einem der wenigen verbliebenen und vor allem besten Acts des Martial Industrial machen. Aber auch hier ist leider schon knapp vier Minuten Schluss. Mit jedem Hören gefallen die Stücke besser.

Braucht man die Scheibe? Auf jeden Fall. Auch wenn die Platte sehr kurz ist und der eine neue Song recht ruhig daherkommt, so gehört „Viinaa Pittää Juua” doch in jeder gute Plattensammlung. Und wir hoffen, dass bald mehr neues Material des abgedrehten Finnen kommt. Seit dem letzten Album „Fucking Whore Society“ sind schließlich auch schon vier Jahre vergangenen. Und wir wollen Nachschub. Aber vielleicht kommt der ja schneller als geplant, diese 7“ wurde schließlich auch nicht groß angekündigt, sondern war auf einmal da. Die Single erscheint in zwei Auflagen. 300 Stück gibt es in schwarzem und 99 Stück kommen als rotes Vinyl.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

KARJALAN SISSIT - Weitere Rezensionen

Mehr zu KARJALAN SISSIT