Band Filter

KAZIMIR - Brokenlande

VN:F [1.9.22_1171]
Artist KAZIMIR
Title Brokenlande
Homepage KAZIMIR
Label EIGENPRODUKTION
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
7.0/10 (12 Bewertungen)

Irgendwo im Norden, zwischen Kiel und Hamburg, da ist die Brokenlande. Billiges Essen, verstopfte Scheisshäuser und Menschen wie du und ich. Die Brokenlande ist eine Autobahnraststätte und Namensgeber für die neueste EP der Band KAZIMIR. Während für viele Brokenlande nur eine Zwischenstation ist, ist es für die Band ein Neuanfang, denn nach dem Weggang vom Label Snoopzone ist die EP in Eigenregie entstanden.

Mit fünf Titeln, nach dem Hamburger Schule-Braurezept angerührt, empfehlen sich KAZIMIR für höhere Weihen. Hier ist Indie noch Rock und Text noch Bedeutung. „Schienenspiel“ hängt am energischen Gesang, der den Gitarren die Marschrichtung vorgibt, bevor „Junge verliebt sich in Mädchen (Mädchen sagt nein)“ die Akustikklampfe rausholt. Lethargisch werden Emotionen breitgetreten und Gründe gesucht, den Spannungsbogen zum Refrain noch zu verlängern, was doch nur in einem wütenden Gefühlsausbruch endet. Irgendwo TOMTE, woanders ein wenig STERNE und auch etwas REVOLVERHELD – das sind KAZIMIR. Eindringlich, eingängig und auch nah ist uns das Quartett, wenn „Gesagt, getan“ die guten alten Freunde besingt oder der Titeltrack uns in einem neuen Leben begrüßt. Letzterer Titel begibt sich mit Punkakkorden aufs tanzbare Parkett um „Brokenlande“ noch mal ins Gedächtnis zu befördern. Das gelingt dem letzten Titel „Joggen vs Amoklaufen“ nur mit kryptischen Texten.

„Brokenlande“ liegt nicht nur irgendwo zwischen Hamburg und Kiel, es ist in jedem von uns. Mit ihrer EP suchen KAZIMIR einen Platz im deutschsprachigen Indierock, den sie sich mit einem hoffentlich folgenden Longplayer dann auch verdient haben.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu KAZIMIR