Band Filter

KEKAL - 8

VN:F [1.9.22_1171]
Artist KEKAL
Title 8
Homepage KEKAL
Label WHIRLWIND RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
5.5/10 (2 Bewertungen)

Na danke, da hat man gerade die Tröten-Klänge der WM aus dem Hirn verbannt, da prangt in der Band-Info von KEKALs-neuem Album der Satz “Achtung, enthält ein VuVuZela-Sample“… ich freu mich jetzt schon.

Mehr geschockt als erfreut war ich dann beim Einsetzen von „Track One“, halt dem Opener von „8“. Klar, dass die mysteriösen Indonesier in ihrer ganz eigenen Dimension unterwegs sind, war mir schon von „The Habit of Fire“ bekannt, aber was die Jungs hier aufziehen, nimmt nochmal ganz andere Formen an. So bewegen sich KEKAL auf ihrem mittlerweile achtem Album völligst fernab von jeglichen musikalischen Strukturen, schmeissen alle möglichen, meist synthetischen, Klangelemente in einen großen Schredder und drehen diesen richtig auf voll! So kann mir keiner erzählen, dass der Krach, und was anderes ist es nun mal nicht, bei u.a. „Gestalt Principles of Matter Perception“ oder „The Regulars“ in irgendeiner Form Sinn macht. Mit guten Willen kann man bei dem schon fast eingängigen „Heartache Memorial“ von einer Struktur sprechen. Und bei dem mit düsteren Gitarren durchsetzten „Privat School of Thoughts“, dem Minimal-Groover „Let us blend“ oder dem, sagen wir mal, melodischen „Tabula Rasa“ kann man schon regelrecht von Songs mit Anfang, Ende und sogar sinnvollen Vocals reden. Aber auch hier werden immer wieder verstörende Elektro-Sounds, wirre Arrangements und sogar Handy-Störtöne mit eingebaut.

Diese kleine Song-Oasen kann man sich durchaus antun und beweisen, dass KEKAL scheinbar wissen, was sie da tun. Aber das ändert nichts an der Tatsache, dass „8“ nun endgültig in Sphären vordringt, die man überwiegend nur noch als elektronischen Müllschredder bezeichnen kann!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

KEKAL - Weitere Rezensionen

Mehr zu KEKAL