Band Filter

KERBENOK - Der Erde entwachsen (Gewollte Wunden)

VN:F [1.9.22_1171]
Artist KERBENOK
Title Der Erde entwachsen (Gewollte Wunden)
Homepage KERBENOK
Label NORTHERN SILENCE PRODUCTIONS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Eine sehr schöne Mini CD legen nach längerer Schaffenspause KERBENOK aus Norddeutschland vor. „Der Erde entwachsen (Gewollte Wunden)“ bringt es mit 3 Songs auf über 23 Minuten Spielzeit, hier wird also in recht epischer Breite musiziert, auch der Titel zeigt ja schon das Pathos, mit dem die beiden KERBENOK Köpfe Stefan und Christopher zur Sache gehen.

Geboten wird nach eigener Auskunft Pagan Black Metal, wobei sich das paganische wohl auf die vollständig auf das getrübte Verhältnis des Menschen zur Natur bezogenen Texte bezieht. Überraschenderweise fällt die lyrische Gesamtaussage so aus, dass der Mensch durch die Zerstörung und durch seine innere Entfernung von der Natur sich den Weg zum Glück selbst versperrt hat – nicht sehr originell, aber doch immerhin eine These. Wenden wir uns lieber der Musik zu, die ist durchaus gelungen. Die drei Songs dieser MCD sind trotz ihrer Länge nicht übermäßig komplex ausgefallen, meist dominiert ein Gitarrenthema den Verlauf des Songs stark und es werden auch nicht so schröcklich viele Variationen eingebaut. Insgesamt erinnern die Gitarrenmotive und damit die Musik reichlich an Genrehighlights (bei mir klingelt am lautesten die SATYRICON Glocke, vor allem „Rebel Extravaganza“ sollte ich dringend mal wieder hören). Nichtsdestotrotz sind die Stücke couragiert vorgetragen und zwar in einem schönen und klaren Sound. Fans, die den schwarzwurzeligen Untergrund gerne fördern, sollten die Band und diese Minidemonstration im Auge behalten.

Interessenten wenden sich an den Twilight Vertrieb oder auch an Northern Silence Productions, meine Empfehlung für die nächste Lagerfeuerparty in freier Wildbahn sei hiermit ausgesprochen!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu KERBENOK