Band Filter

Request did not return a valid result

KILLING JOKE - In Excelsis

VN:F [1.9.22_1171]
Artist KILLING JOKE
Title In Excelsis
Label SPINEFARM
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
7.5/10 (4 Bewertungen)

Um die Wartezeit auf das im Herbst erscheinende Album “Absolute Dissent” zu verkürzen, servieren die Achtziger Größen KILLING JOKE in mittlerweile oft üblicher Art erstmal eine EP namens „In Excelsis“. So ca. 31 Jahre nach Gründung ist also wieder Einiges los um die Herren Coleman, Walker, Glover und Ferguson, die ja bekanntermaßen seit 2008 wieder in Ihrer Originalformation am Start sind.

Während andere eine EP zum Ausmisten irgendwelcher Remixversionen benutzen kommt „In Excelsis“ mit 4 frischen und abwechslungsreichen Songs daher, die nichts von der düsteren Atmosphäre vergangener Zeiten vermissen lassen. Obendrauf noch eine „Dub-Version“ des vierten Songs „Ghost of Ladbroke Grove“, fertig ist ein fast dreißigminütiges Hörerlebnis erster Güte. „In Exelcis“ als gleichnamiger Starter gibt gleich einen Einblick auf die alten KILLING JOKE-Stärken. Wave pur. Weiter geht’s mit „Endgame“ und „Kali Yuga“. Alles was an KILLING JOKE jemals Spaß gemacht hat, findet sich hier wieder. Immer wieder herausragend die charismatische Stimme von Sänger Jaz Coleman. Bei „Ghost of Ladbroke Grove“ kommt es ziemlich reggaemäßig daher, was mir persönlich ordentlich gute Laune macht.

KILLING JOKE sind zurück und das ohne qualitative Abstriche. Wenn diese EP ein Vorgeschmack und Kaufanreiz für das neue Album sein soll, dann ist es den vier Briten mehr als gelungen, hier ein Zeichen zu setzen. Total überraschend ist für mich die Vielfalt, welche ich so auf einer EP selten erlebt habe. Durchweg empfehlenswert.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

KILLING JOKE - Weitere Rezensionen

Mehr zu KILLING JOKE